Basketball

Deutschlands blamables Vorrunden-Out - USA in Nöten

3. September 2019, 19:54 Uhr
Deutschland mit Dennis Schröder kassierte gegen die Dominikanische Republik eine sensationelle Niederlage
Deutschland mit Dennis Schröder kassierte gegen die Dominikanische Republik eine sensationelle Niederlage
© KEYSTONE/AP COLOR CHINA PHOTO
Die deutschen Basketballer blamieren sich bei der Weltmeisterschaft in China und scheitern in der Vorrunde. Die USA können eine Niederlage gegen die Türkei gerade noch abwenden.

Die Mannschaft um den NBA-Star Dennis Schröder verlor überraschend auch die zweite Partie der Vorrundengruppe G. Nach dem 74:78 zum Auftakt gegen Mitfavorit Frankreich setzte es in Shenzhen für Deutschland eine 68:70-Niederlage gegen den Aussenseiter Dominikanische Republik ab. Da die Franzosen gleichentags Jordanien sicher bezwangen (103:64), ist bereits vor dem 3. Spieltag klar, dass Deutschland den Vorstoss in die Zwischenrunde verpassen wird. Auch der Traum von der direkten Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio ist geplatzt, die Teilnahme an den Sommerspielen nun in weiter Ferne.

Gegen den Karibikstaat erreichte kein deutscher Spieler Normalform. Schröder warf zwar 20 Punkte, traf dabei aber nur 5 von 18 Feldwürfen.

Türkei forderte USA alles ab

Hingegen der Topfavorit USA, der in China ohne die bekanntesten NBA-Stars auskommen muss, konnte in extremis die drohende Niederlage gegen die Türkei noch abwenden. Zunächst glichen die Amerikaner in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit dank zwei Freiwürfen noch auf 81:81 aus. In der anschliessenden Verlängerung lag der Titelverteidiger zwischenzeitlich mit fünf Punkten in Rückstand, ehe er sich am Ende doch noch mit 93:92 durchsetzte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. September 2019 18:45
aktualisiert: 3. September 2019 19:54