Italien

Die Rückkehr von Mario Balotelli in die Serie A

24. September 2019, 12:32 Uhr
Mario Balotelli bei seiner Präsentation Mitte August in Brescia
Mario Balotelli bei seiner Präsentation Mitte August in Brescia
© KEYSTONE/AP ANSA/FILIPPO VENEZIA
Am Dienstag gibt Mario Balotelli sein Comeback in der Serie A. Drei Jahre nach seinem Ende bei Milan trifft der Italiener mit seinem neuen Klub Brescia auf Meister Juventus Turin.

Gegen Juventus hatte er 2016 seine Zeit in Italien fürs Erste beendet, gegen Juventus kehrt er nun 2019 zurück auf die Plätze des Calcio. Am 21. Mai 2016 verlor Balotelli mit Milan den Cupfinal gegen den Rekordmeister 0:1. Acht Minuten nur dauerte sein Teileinsatz. Das letzte Spiel hatte Symbolcharakter für seine damalige Saison in Mailand. Balotelli war kein Faktor bei Milan, er war oft verletzt und schoss nur ein Tor.

Drei Jahre später nimmt Balotelli einen neuen Anlauf in der Serie A, der höchsten Spielklasse seines Heimatlandes, in der er früher nie über eine längere Zeit geliefert hat. Nicht bei Inter Mailand (2008 bis 2010), und auch nicht beim Stadtrivalen Milan (2013 bis 2014; 2015/16). Er ist jetzt gekommen, um in Brescia, wo er aufgewachsen ist, nicht nur ein Glamour-Boy zu sein, sondern auch sportlich etwas zu bewirken. Mit Balotelli glauben sie in der lombardischen Provinzstadt, den Klassenerhalt als Aufsteiger eher zu schaffen.

Die Werte, welche Balotelli mitbringt, lassen sich durchaus sehen. Seit seinem Abgang bei Milan spielte er drei Saisons in Frankreich. Zunächst zwei Jahre unter Lucien Favre bei Nice, dann in der Rückrunde der letzten Saison bei Olympique Marseille. Er summierte 76 Spiele in der Ligue 1 und erzielte dabei 41 Tore. Er sei reifer geworden, lebe nun das Leben eines Profisportlers, sagen sie in Italien. Balotelli meint: «Ich bin so gut im Schuss wie zu den besten Zeiten bei Manchester City.»

In England (2010 bis 2013) sorgte Balotelli zwar auch für Schlagzeilen neben dem Platz, aber er war auch durchaus erfolgreich als Fussballer. Mit Manchester City wurde er englischer Meister, und in diese Zeit fällt auch sein grösster Erfolg als Fussballer: 2012 erreichte er mit Italien den EM-Final. Sein Beitrag: zwei Tore im Halbfinal zum 2:1-Sieg gegen Deutschland und die Top-Innenverteidiger Mats Hummels und Jérôme Boateng.

Nachdem er vier Spielsperren (aus seiner Zeit bei Marseille) abgesessen hat, kann sich Balotelli auch bei seinem Comeback in Italien gleich mit den Besten messen. Er trifft im sanft renovierten Stadio Mario Rigamonti auf Meister Juventus Turin mit Leonardo Bonucci und Mathijs de Ligt. Es ist gleich ein aussagekräftiger Test, um zu beweisen, dass er noch immer zu den besten Stürmern des Landes gehört. Denn sein Ziel für diese Saison ist nicht nur der Klassenerhalt mit dem mit erstaunlichen sechs Punkten aus vier Spielen gestarteten Brescia, sondern auch die Teilnahme an der EM 2020 mit der Squadra Azzurra. Eine starke Leistung gegen den Titelverteidiger wäre schon mal ein gutes Empfehlungsschreiben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2019 12:20
aktualisiert: 24. September 2019 12:32