Djokovic gewinnt erstes Spiel nach Trainerwechsel

10. Mai 2017, 21:50 Uhr
Gewann in Madrid sein erstes Spiel nach dem Trainerwechsel: Novak Djokovic freut sich über den Sieg gegen den Spanier Nicolas Almagro
© KEYSTONE/AP/PAUL WHITE
Novak Djokovic gewinnt den ersten Match nach der Trennung von seiner Betreuer-Crew um Trainer Marian Vajda mühevoll. Der serbische Weltranglistenzweite setzte sich beim Masters-1000-Turnier von Madrid in der 2. Runde gegen den Spanier Nicolas Almagro (ATP 76) mit 6:1, 4:6, 7:5 durch.

Im dritten Satz musste der Titelverteidiger einen 0:3-Rückstand wettmachen, ehe er sich den Sieg nach 135 Minuten sicherte.

Djokovic läuft in diesem Jahr seiner Form hinterher. Seit dem Turniererfolg in Doha zu Saisonbeginn kam er bei keinem Anlass mehr über die Viertelfinals hinaus.

Auch Rafael Nadal bekundete bei seinem ersten Auftritt Probleme. Der Mallorquiner benötigte fast drei Stunden, um sich gegen den Italiener Fabio Fognini (ATP 29) mit 7:6 (7:3), 3:6, 6:4 durchzusetzen und den elften Sieg in Serie zu erringen. Im Achtelfinal trifft der fünffache Madrid-Sieger auf den Australier Nick Kyrgios (ATP 20).

Im Frauentableau scheiterte die topgesetzte Kerber schon im Achtelfinal. Die Deutsche gab gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard (WTA 60) beim Stand von 3:6, 0:5 wegen einer Verletzung am linken Oberschenkel auf. Bouchard hatte bereits in der Runde zuvor mit Maria Scharapowa eine ehemalige Weltranglistenerste bezwungen. Trotz der Niederlage wird Kerber ab Montag das WTA-Ranking wieder anführen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. Mai 2017 17:12
aktualisiert: 10. Mai 2017 21:50