Dreifachsieg der Niederländerinnen - 17. Platz für Reusser

25. September 2018, 18:32 Uhr
Niederländischer Dreifach-Triumph im WM-Zeitfahren der Frauen
Niederländischer Dreifach-Triumph im WM-Zeitfahren der Frauen
© KEYSTONE/EPA/DANIEL KOPATSCH
Wie im Vorjahr in Norwegen wird das WM-Zeitfahren der Frauen auch in Innsbruck eine Beute der Niederländerin Annemiek van Vleuten. Die Bernerin Marlen Reusser fährt auf den 17. Rang. Die 35-jährige Annemiek Van Vleuten triumphierte wiederum vor Anna van der Breggen.

Die Strassen-Olympiasiegerin büsste 29 Sekunden auf ihre siegreiche Landsfrau ein. Bronze ging an Ellen van Dijk (1:26 Minuten zurück) und damit ebenfalls an eine Niederländerin.

Für Marlen Reusser resultierten auf den 27,7 km 3:12 Minuten Rückstand. «Eigentlich sollte ich als 17. nicht jammern. Ich hatte aber das Gefühl, nicht ins Rennen zu finden und meine Leistung nicht abrufen zu können. Deshalb kriegte ich während des Fahrens richtig schlechte Laune», zeigte sich die 27-jährige Bernerin unzufrieden.

Reusser fährt erst seit 2017 Radrennen. Im Vorjahr bei ihrem WM-Debüt in Norwegen hatte sie den 29. Platz belegt. Diese Saison wurde stark beeinträchtigt durch einen Rennsturz im April, bei welchem sie sich mehrfache Brüche am Becken und Rücken zuzog. «Wenn man es von diesem Punkt anschaut, muss ich zufrieden sein, dass ich überhaupt hier starten konnte und mich inmitten von World-Tour-Fahrerinnen auch recht gut behaupten konnte», zog Reusser nach ihrem WM-Start doch noch ein versöhnliches Fazit.

2017 schloss sie ihr Medizin-Studium ab und in diesem Jahr arbeitete sie parallel zum Sport noch als chirurgische Assistenzärztin. Das sei schon sehr kräftezehrend gewesen, erzählte Reusser. «So kann es kaum weitergehen. Wenn ich es richtig anginge, könnte ich wohl noch einiges erreichen.» Sie habe deshalb grosse Lust weiterzufahren. «Doch das hängt auch von der finanziellen Unterstützung ab.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. September 2018 17:53
aktualisiert: 25. September 2018 18:32