Ein hochverdienter St.Galler Sieg

Stephanie Martina, 6. August 2017, 20:11 Uhr
Der FC St.Gallen hat sich in seinem ersten Heimspiel der Super-League-Saison gegen Sion mit zwei späten Toren einen hochverdienten Sieg erarbeitet. Dies zeigt sich auch in unseren Spielernoten: Selten resultiert ein Teamdurchschnitt von 4,9.

Tor

Daniel Lopar: 4.5

Viel zu tun gab es heute für den Routinier nicht. Die wenigen gefährlichen Abschlüsse von Sion entschärfte er ohne Probleme. Einzig die wenigen Flankenbälle entschärfte er nicht mit der letzten Konsequenz, dies blieb heute allerdings ohne Folge.

Verteidigung

Philippe Koch: 4.5

Koch zeigte bei seinem ersten Auftritt eine unauffällige jedoch auch fehlerlose Partie. Er bemühte sich, im Spiel nach vorne mitzuwirken und tauchte auch ab und an im gegnerischen Strafraum auf.

Karim Haggui: 4.5

Der grossgewachsene Verteidiger wurde heute wenig gefordert. Und wenn, dann war er meistens zur Stelle und strahlte grosse Sicherheit aus. Allerdings zeigte sich auch, dass er nicht mehr der Schnellste ist, als er in einer Kontersituation überlaufen wurde.

Alain Wiss: 4.5

War in der Verteidigung ein sicherer Wert, leitete auch ab und an einen Konter ein und spielte insgesamt eine ruhige, unauffällige Partie.

Andreas Wittwer: 4.5

Zeigte wie Arbeitskollege Wiss eine ansprechende Leistung. Verhielt sich mehrheitlich unauffällig und empfiehlt sich für weitere Einsätze.

Mittelfeld

Stjepan Kukuruzovic: 5.5

Kukuruzovic war heute einer der Spielbestimmenden Akteure, welche die Partie entscheidend prägten. Seine Passgenauigkeit und sein grosses Laufpensum sind uns sehr positiv aufgefallen. Er nimmt im Spiel von Contini eine entscheidende Rolle ein. Heute wurde er dieser mehr als gerecht.

Tranquillo Barnetta: 5.0

Barnetta bildete heute zusammen mit Kukuruzovic und Tschernegg ein unwiderstehliches Mittelfeldtrio. Laufstark und einsatzfreudig und mit vielen genauen Zuspielen. Erwähnenswert ist auch sein Zuspiel zum Entscheidenden 2:0 auf Ajeti.

Danijel Aleksic: 4.5

Aleksic war heute sehr lauffreudig. Leider waren seine Abschlüsse und Weitschussversuche oftmals nicht von Erfolg gekrönt. Dennoch ist die Spielfreude unter Contini bei ihm offensichtlich wieder zurückgekehrt.

Peter Tschernegg: 5.5

Der neue Spieler aus Österreich hat uns heute sehr gefallen. Mit dem nötigen Spielwitz, Übersicht und klugen Zuspielen hat er sich heute gut in Szene gesetzt. Wir dürfen auf weitere Einsätze gespannt sein. Ist in dieser Verfassung definitiv eine willkommene Verstärkung für die Espen.

Sturm

Nassim Ben Khalifa: 5.0

Der Neuzugang aus Lausanne zeigte einen Einstand nach Mass. Er war torgefährlich, zeigte ein hohes Laufpensum und war stets ein Unruheherd für die Sittener Verteidigung. Besonders positiv aufgefallen ist uns, dass er sich auch im Mittelfeld die Bälle holte und sich immer wieder in Szene setzte.

Marco Aratore: 5.5

Einsatz, Wille und Teamgeist. Das zeichnete Aratore heute aus. Er ackerte, kämpfte und rannte wie man es sich nur wünschen kann. Agierte er in der ersten Halbzeit noch etwas unglücklich, wurde er dann in der zweiten mit dem wohlverdienten Treffer belohnt.

Albian Ajeti 5.0
Kam in der 69. Spielminute für Ben Khalifa und zeigte gleich, wieso er so wichtig ist für den FCSG: Seine Fähigkeit im richtigen Moment an der richtigen Stelle zu stehen und seine Kaltblütigkeit im Abschluss. Das Spielentscheidende 2 : 0 verwandelte er mustergültig.

Keine Bewertung

Yannis Tafer: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Gelbrim Taipi: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Fazit

Der FCSG gewinnt sein erstes Heimspiel gegen den FC Sion hochverdient. Die Gäste aus dem Wallis waren dem Heimteam in jeder Hinsicht unterlegen. Auch wenn die Walliser zwei gute Chance zu verzeichnen hatten, waren sie über die gesamte Spieldauer zu harmlos. Das Zweikampfverhalten der Sittener war ungenügend und auch die Einsatzfreudigkeit einiger Akteure liess zu wünschen übrig. Ohne Torhüter Mitryushkin wären die Gäste wohl mit einer Packung nach Hause geschickt worden. Ein Kompliment auch an Trainer Contini, welcher die Mannschaft hervorragend auf den Gegner eingestellt hatte.

FM-1 Teamdurchschnitt: 4.9

 

Spielernoten: Reto Latzer

Stephanie Martina
veröffentlicht: 6. August 2017 20:09
aktualisiert: 6. August 2017 20:11