Champions Hockey League

Prestige-Erfolg für Davos in Nordschweden

2. September 2022, 22:46 Uhr
Auftaktsiege für Davos und Zug in der Champions Hockey League: Die Bündner erkämpfen sich einen 3:2-Prestige-Erfolg bei Skelleftea, Schweizer Meister Zug gewinnt bei Wolfsburg mit 5:2.
Klas Dahlbeck (rechts, im Dress des schwedischen Nationalteams) erzielte den Siegtreffer für Davos bei Skelleftea
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Anzeige

Davos ging beim Qualifikations-Dritten der letzten schwedischen Meisterschaft drei Mal in Führung. Das 3:2 durch den schwedischen Verteidiger Klas Dahlbeck (44.) bedeutete den Siegtreffer. Dominik Egli (2.) und Matej Stransky (23.) hatten die beiden anderen Treffer für die konterstarken Bündner erzielt. Mehr als ein Pfostenschuss brachten die Nordschweden in der Schlussphase nicht zustande.

In der Saison 2015/2016 hatte sich Davos in den Viertelfinals der Champions Hockey League gegen den gleichen Gegner durchsetzen können. Neben Davos erreichte seit der Neulancierung der Champions League (2014) lediglich noch Fribourg-Gottéron (2016/2017) einen Halbfinal der Champions Hockey League.

Beim ungefährdeten Zuger 5:1 in Wolfsburg erzielten Schweizer Spieler die ersten vier EVZ-Tore: Lino Martschini, Livio Stadler, Yannick Zehnder und Sven Leuenberger, der kurz vor Ende des Mitteldrittels mit dem 4:2 für die Vorentscheidung sorgte. Zehnder und Leuenberger trafen erstmals in der Champions Hockey League. Routinier Lino Martschini erzielte mit dem Auftakttor im Powerplay den 22. Treffer in seiner bereits siebten Champions-League-Saison für den EVZ.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. September 2022 22:46
aktualisiert: 2. September 2022 22:46