Erfolgreicher Schweizer Start in Moskau

6. August 2019, 21:20 Uhr
Nina Betschart und Tanja Hüberli gaben sich zum Auftakt der EM keine Blösse
Nina Betschart und Tanja Hüberli gaben sich zum Auftakt der EM keine Blösse
© KEYSTONE/APA/APA/GEORG HOCHMUTH
Die Schweizer Beachvolleyballer starten mehrheitlich erfolgreich in die EM in Moskau. Die Hoffnungsträgerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli gewinnen ihre Auftaktpartie.

Nina Betschart und Tanja Hüberli, die nach den zuletzt starken Auftritten zu den Favoritinnen auf den EM-Titel zählen, setzten sich im ersten von drei Gruppenspielen gegen die österreichischen Aussenseiterinnen Eva Freiberger/Valerie Teufl 23:21, 21:18 durch. Ebenfalls in zwei Sätzen (21:17, 21:13) siegten Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré gegen Laura Ludwig/Margareta Kozuch aus Deutschland. Der klare Sieg gegen Olympiasiegerin Ludwig und deren neue Partnerin ist für das um den Anschluss an die Weltspitze kämpfende Schweizer Duo auch für das Selbstvertrauen wichtig.

Gegen die Niederländer Christiaan Varenhorst/Steven van de Velde hatten sich Mirco Gerson und Adrian Heidrich bereits letzte Woche auf dem Weg in den Viertelfinal des Fünf-Sterne-Turniers von Wien durchgesetzt. Nun bezwangen die beiden Schweizer das Duo erneut, dieses Mal in drei Sätzen (16:21, 21:19, 15:11).

Mit Niederlagen gegen höher eingestufte Teams begann das Turnier dagegen für Nico Beeler/Marco Krattiger und Laura Caluori/Dunja Gerson. Beeler/Heidrich unterlagen den Mitfavoriten Pablo Herrera/Adrian Gavira aus Spanien 20:22, 18:21, für Caluori/Gerson reichte es beim 18:21, 21:8, 8:15 gegen die Polinnen Kinga Wojtasik/Katarzyna Kociolek immerhin zu einer Ehrenmeldung in Form eines Satzgewinns.

Die Sieger der jeweiligen Vierergruppen qualifizieren sich direkt für die Achtelfinals, die Gruppenzweiten und -dritten müssen den Umweg über die Sechzehntelfinals nehmen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. August 2019 14:58
aktualisiert: 6. August 2019 21:20