Valencia-Rundfahrt

Erster Saisonsieg und Gelbes Trikot für Stefan Küng

17. April 2021, 16:12 Uhr
Stefan Küng gewann das Zeitfahren der Valencia-Rundfahrt mit elf Sekunden Vorsprung vor dem Portugiesen Nelson Oliveira
© KEYSTONE/EPA ANSA/LUCA BETTINI
Stefan Küng wird seiner Favoritenrolle beim Zeitfahren der 72. Valencia-Rundfahrt vollauf gerecht und sichert sich den ersten Saisonsieg.

Der Thurgauer Zeitfahr-Europameister und -WM-Dritte hatte sich Mitte März im Zeitfahren des Tirreno-Adriatico einzig dem Belgier Wout van Aert geschlagen geben müssen. Nun, auf den 14,3 Kilometern von Xilxes nach Playa Almenera, setzte sich Küng bei teils heftigem Gegenwind mit elf Sekunden Vorsprung vor dem Portugiesen Nelson Oliveira durch. «Der Gegenwind war für mich ein Vorteil, denn er machte das Zeitfahren schwieriger und ich konnte meine Stärken ausspielen», so der Zeitfahr-Spezialist vom Team Groupama-FDJ.

Küng, der am Vortag auch bei der Bergankunft in Alto de la Reina sehr gut mitgehalten hatte, übernahm damit zugleich in der Gesamtwertung die Führung von Enric Mas: «Ich wusste, dass mit einem guten Zeitfahren noch einiges möglich ist. Ich freue mich, das Gelbe Trikot zu übernehmen. Das hätte ich vor Beginn der Rundfahrt nicht gedacht.»

Der 27-jährige Küng sagte zudem, «dass ich es bedauere, dass Enric einen Defekt erlitt. Ich hätte lieber nur wegen der Beine und nicht wegen eines solchen Vorfalls gewonnen. Doch so ist der Rennsport.» Der Spanier erlitt im Zeitfahren einen Vorderrad-Platten und büsste fast eineinhalb Minuten auf den Tagessieger ein. Neu Gesamt-Zweiter hinter Küng ist Nelson Oliveira (0:06 zurück).

Ausstehend ist bei der Rundfahrt im Osten Spaniens noch die fünfte und letzte (Sprinter-)Etappe, die am Sonntag über nur 91,2 km von Paterna nach Valencia führt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. April 2021 15:45
aktualisiert: 17. April 2021 16:12