Anzeige
Rad BMX

Erster Schweizer BMX-Weltcupsieg durch Simon Marquart

8. Mai 2021, 19:52 Uhr
Der 24-jährige Winterthurer gewinnt als erster Schweizer ein Weltcuprennen im BMX
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Schweizer BMX-Fahrer läuten den Olympia-Sommer mit einem Knall ein. Simon Marquart feiert beim Weltcup-Auftakt in Verona seinen ersten Weltcupsieg und schafft Historisches.

Der 24-jährige Winterthurer, der sich dem Niveau der langjährigen Schweizer Nummer 1 David Graf in den letzten Jahren sukzessive angenähert hat, siegte im ersten von zwei Rennen im Nordosten Italiens klar vor dem Franzosen Arthur Pilard und dem Argentinier Nicolas Torres.

Marquart, der zuvor noch ohne Podestplatz war, ist der erste Schweizer Weltcupsieger im BMX überhaupt. Der Schweizer Pionier Roger Rinderknecht hatte seine grössten Erfolge noch im Four Cross gefeiert. Die weiteren Wegbereiter Renaud Blanc und Graf schafften es immerhin aufs Podest - wobei Graf es Marquart noch gleichtun kann.

In Verona schaffte es auch Graf in den Final der besten acht. Der designierte künftige Nationaltrainer, der nach den Olympischen Spielen von der sportlichen Bühne abtreten wird, wurde Fünfter. Als Nummer 3 im aktuellen Nationenranking kann Swiss Cycling im BMX mit zwei Quotenplätzen planen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Mai 2021 19:50
aktualisiert: 8. Mai 2021 19:52