Erster Skater wegen Dopings gesperrt

Lara Abderhalden, 25. Januar 2019, 06:07 Uhr
Cory Juneau wurde positiv auf THC getestet.
Cory Juneau wurde positiv auf THC getestet.
© Instagram/coryjuneau
Dass Skater kiffen, ist eines der Klischees, das der 19-jährige Cory Juneau bestätigt. Der Amerikaner wurde positiv auf Drogen getestet und ihm werden mehrere Punkte und Medaillen aberkannt.

Cory Juneau ist derzeit auf Rang 7 der besten Skateboarder der Welt. Dies könnte sich nach der jüngsten Einigung zwischen ihm und der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA ändern. Weil der 19-Jährige im Januar vergangenen Jahres positiv auf Doping getestet wurde, werden ihm im Nachhinein alle Titel, Punkte und Medaillen, die er in der Zeit von Januar bis April 2018 holte, aberkannt.

View this post on Instagram

Lil morning sesh ? @nicoamare

A post shared by Cory Juneau (@coryjuneau) on

«Cory Juneau hat eine sechsmonatige Suspendierung für ein Doping-Vergehen akzeptiert», schreibt die USADA. Der junge Skateboarder sei im Januar 2018 in Brasilien positiv auf THC getestet worden. Weil Cory Juneau einen Anti-Doping-Kurs besuchte, wurde er nur drei statt sechs Monate suspendiert.

Seit das Skateboarding vor drei Jahren im Rahmen des Olympia-Programms für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio als olympische Disziplin anerkannt wurde, werden vermehrt Drogentests durchgeführt. Cory Juneau ist der erste Skater, der positiv auf Drogen getestet wurde. Wie die USADA schreibt, soll der Fall Cory Juneau eine Warnung an alle Athleten sein. Auf einer Liste seien alle verbotenen Substanzen aufgeführt.

Die Skater-Legende Tas Pappas sagte einst gegenüber ABC Australia: «Ich glaube wirklich, dass ich nüchtern besser fahre. Ich kenne aber Jungs, die können nicht skaten, wenn sie nicht bekifft sind. Ich weiss deshalb nicht, wie das an den Olympischen Spielen funktionieren soll.»

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 25. Januar 2019 06:07
aktualisiert: 25. Januar 2019 06:07