Schwägalp

«Es ist gut, wie es ist» – Nöldi Forrer verabschiedet sich vom Schwing-Sport

15. August 2022, 09:29 Uhr
Auf der Schwägalp wird am Sonntag nicht nur ein neuer Sieger gefeiert, sondern auch ein alter verabschiedet. Der Toggenburger Rekord-Schwinger Nöldi Forrer hängt seine Zwilchhosen offiziell an den Nagel.

Für Nöldi Forrer gibt es am diesjährigen Schwägalp-Schwinget Standing Ovations. Der Schwingerkönig von 2001 hat seinen sofortigen Rücktritt bekanntgegeben. Während seiner Karriere hat Forrer 151 Kränze gewonnen.

«Ich habe mein Ziel erreicht und das ist das Grösste. Irgendwann hat aber der hundertprozentige Biss gefehlt. Die Luft war raus. Darum ist es gut, wie es jetzt ist», sagt Nöldi Forrer gegenüber TVO. Dank eines künstlichen Hüftgelenks konnte Forrer seine Karriere um drei Jahre verlängern. Nun will er aufhören, wenn es am schönsten ist.

«Irgendwann musste der Entscheid fallen. Wenn man nicht zu hundert Prozent fit ist und der Biss nicht zu hundert Prozent da ist, passiert ein ‹Seich›, wie ein Unfall und man muss aufhören. Es ist besser so», sagt Forrer.

Was die Gäste am Schwägalp-Schwinget von Forrers Abschied halten, erfährst du oben im Video.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 14. August 2022 19:24
aktualisiert: 15. August 2022 09:29
Anzeige