Nach Ausraster gegen Zug

HCD-Trainer Christian Wohlwend droht eine Strafe

11. April 2022, 13:10 Uhr
Nachdem HCD-Trainer Christian Wohlwend nach dem späten Siegtor der Zuger 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen hatte, droht ihm nun eine Strafe. Die National League stellte einen Antrag auf Eröffnung eines ordentlichen Verfahrens gegen den Engadiner.
HCD-Trainer Christian Wohlwend droht eine Strafe. (Archivbild)
© IMAGO / Geisser

Der Ausraster von Christian Wohlwend, dem Trainer des HC Davos, im zweiten Playoff-Halbfinalspiel gegen den EV Zug hat wie erwartet ein juristisches Nachspiel. Die National League stellte «wegen einer mutmasslichen Verletzung der Verhaltensgrundsätze gemäss Rechtspflegereglement» einen Antrag auf Eröffnung eines ordentlichen Verfahrens gegen den Engadiner.

Wohlwend wurde am Sonntag mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe sanktioniert, nachdem er nach dem später Zuger Siegtor 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen hatte. Dem entscheidenden 2:1 war eine diskussionswürdige Strafe gegen den Davoser Verteidiger Jesse Zgraggen vorausgegangen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. April 2022 13:10
aktualisiert: 11. April 2022 13:10
Anzeige