Anzeige

FC Wil überweist Januarlöhne

Angela Mueller, 6. März 2017, 17:39 Uhr
Heute Montag hat der FC Wil die noch ausstehenden Januarlöhne überwiesen. Die von der Swiss Football League gewährte Nachfrist konnte somit eingehalten werden. Trotzdem ist die Zukunft des Fussballvereins ungewiss.
Der FC Wil hat die Januarlöhne überwiesen und konnte die Nachfrist der Swiss Football League somit einhalten (Archiv).
© KEYSTONE/Ennio Leanza

Mit der Auszahlung der Januarlöhne konnte der FC Wil, der derzeit in der Krise steckt, eine Verfahrenseröffnung durch die Swiss Football League verhindern und ein «deutliches Ausrufezeichen im Zuge der Rettungsmassnahmen» setzen, heisst es in einer Mitteilung des Fussballclubs. Dem FC Wil hätte ein Punkteabzug gedroht, hätte er die Löhne nicht bis heute Montag überwiesen.

Ob die Rettung gelinge, könne man zum aktuellen Zeitpunkt trotzdem noch nicht abschliessend sagen. Nach diesen «Good News» wolle man nun erst einmal sportlich nachlegen und die Partie vom Montagabend gegen den FC Aarau in der heimischen IGP Arena für sich entscheiden.

FC Wil zahlt reduzierte Löhne aus

Am 28. Februar war es dem FC Wil nicht gelungen, seinen Spielern wie vereinbart die Januarlöhne zu überweisen. Bis zum heutigen Tag habe man die «Köpfe nicht in den Sand gesteckt» und «mit Hochdruck» an Lösungen gearbeitet, was sich gelohnt habe. Man zahle die Gehälter auf der Basis der in den letzten Wochen reduzierten Verträge aus. «Nun erhalten die Angestellten für ihre vorbildliche Arbeit in schwierigen Zeiten die Belohnung in Form von Geld», schreibt die FC Wil 1900 AG.

Haben alle Spieler neue Verträge unterschrieben?

Aus der Mitteilung des FC Wil wird allerdings nicht klar, ob jetzt alle Spieler neue - deutlich schlechter dotierte - Verträge unterschrieben haben. «Dazu geben wir im Moment keine weiteren Informationen. Zu gegebenem Zeitpunkt werden wir diesbezüglich wieder informieren», sagt der Mediensprecher vom FC Wil, Patrick Bitzer im TVO-Interview. Ende letzter Woche hatten sechs Angestellte die neuen Verträge noch nicht unterschrieben. Sollte jemand aus diesem Sextett seinen «alten» Lohn einklagen, droht dem Verein weiterhin der Konkurs. Ende letzter Woche hiess es noch, dass die Januarlöhne nur überwiesen würden, wenn alle Angestellten einen neuen Vertrag unterschreiben.

Seit Juni 2015 wurde die FC Wil 1900 AG von Mehmet Nazif Günal, dem Inhaber der MNG-Gruppe, kontrolliert, welcher die Aktienmehrheit über eine Gesellschaft der Gruppe mit Sitz in Dubai hielt. Diese hat per Ende Januar ihre regelmässigen Zahlungen an die FC Wil 1900 AG eingestellt. Gleichzeitig haben die türkischen Verwaltungsräte ihren Rücktritt bekanntgegeben und mitgeteilt, dass sämtliche Aktien der Gesellschaft in Dubai an einen namentlich nicht genannten Dritten veräussert worden seien. Seither versucht eine Task Force um (Wieder-)Präsident Roger Bigger den Verein zu retten. Wesentlicher Punkt dabei: Die Lohnkosten müssen massiv gekürzt werden.
Angela Mueller
Quelle: lag/cas/sda
veröffentlicht: 6. März 2017 14:59
aktualisiert: 6. März 2017 17:39