FCB-Fans stoppen Zug für Schlägerei

Michael Ulmann, 2. April 2017, 14:43 Uhr
Während dem Spiel zündeten die Basel-Anhänger auch diverse Pyros.
Während dem Spiel zündeten die Basel-Anhänger auch diverse Pyros.
© KEYSTONE/Eddy Risch
Die Fans des FC Basel haben am Samstagabend fast den Anpfiff des Super League-Spiels ihres Vereins gegen den FC St.Gallen verpasst. Daran waren sie aber selbst schuld. Weil die FCB-Fans im Extrazug die Notbremse für eine im Vorfeld abgemachte Schlägerei gezogen haben, kamen sie später in St.Gallen an.

Eigentlich hätte der Extrazug der FC Basel-Anhänger um 19 Uhr am Bahnhof St.Gallen-Winkeln ankommen sollen. Wegen der Notbremsen-Ziehung kam der Zug allerdings erst um etwa 19.40 Uhr an. Die FCB-Fans mussten danach noch vom Bahnhof Winkeln ins Stadion «stressen», wo sie allerdings rund zehn Minuten vor dem Anpfiff um 20 Uhr ankamen. Normalerweise sind die Auswärtsfans früher im Stadion.

Weitere Zugreisende betroffen

Laut Dionys Widmer von der Stadtpolizei St.Gallen kam es wegen der Notbremsen-Ziehung zu diversen Verspätungen und Verzögerungen im Zugverkehr auf der Strecke Winterthur - St.Gallen. Wie eine Augenzeugin gegenüber «20 Minuten» sagt, seien nach dem Not-Stopp einige vermummte FCB-Fans bei Eschlikon aus dem Zug auf eine Wiese gerannt. Dort seien sie von ebenfalls vermummten Personen empfangen worden und es kam zu einer Schlägerei.

Sonst ruhig

Während dem Spiel haben zwar einige FCB-Fans im Gastsektor Pyros gezündet, sonst sei es aber zu keinen negativen oder erwähnenswerten Zwischenfällen gekommen, auch nach dem Spiel nicht, sagt Widmer. Anzeigen seien bisher keine eingegangen.

Michael Ulmann
Quelle: uli
veröffentlicht: 2. April 2017 11:14
aktualisiert: 2. April 2017 14:43