FCSG gewinnt Cupspiel gegen FC Breitenrain mit 2:0

Christoph Fust, 19. September 2015, 21:38 Uhr
St.Gallens neuer Trainer Josef Zinnbauer applaudiert.
St.Gallens neuer Trainer Josef Zinnbauer applaudiert.
© Keystone/Peter Schneider
St.Gallen löste die Pflichtaufgabe beim Berner Quartierverein Breitenrain aus der Promotion League ohne nennenswerten Probleme. Beim Debüt von Trainer Joe Zinnbauer agierten die in der Meisterschaft zuletzt dreimal unterlegenen Ostschweizer aber ziemlich glanzlos. Zwei Tore von Yannis Tafer vor der Pause sorgten dafür, dass St.Gallen keine heiklen Phasen zu überstehen hatte.

Die St.Galler gewinnen, ohne zu glänzen. Das Team von Joe Zinnbauer wirkte über weite Strecken inspirationslos. In der Offensive fehlte es an Genauigkeit. Einzig Yannis Tafer behielt vor dem Tor klaren Kopf. Dafür gleich zwei Mal.

Die Fans des FC Breitenrain können mit ihrer Mannschaft zufrieden sein. Die Berner spielten mutig nach vorne, auch wenn sie sich keine klare Torchance erspielen konnten. Das Eckballverhältnis lautet 10:3 für den FC Breitenrain. Wenigstens diese Statistik spricht für den Unterklassigen.

Für die Stadtberner geht es in der Promotion League weiter. Dort stehen sie momentan auf dem letzten Schlussrang. Mit Leistungen wie heute können sie zuversichtlich in die Zukunft schauen.

Auf Neo-Coach Joe Zinnbauer wartet hingegen noch viel Arbeit. Am Dienstag spielt der FCSG zu Hause gegen den FC Thun. Wir werden sehen was der neue Trainer aus dem heutigen Spiel für Schlüsse gezogen hat.

Christoph Fust
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 19. September 2015 20:37
aktualisiert: 19. September 2015 21:38