Jetzt fix

«Abschied fällt schwer» – FCSG-Captain Hefti geht zu YB

1. September 2020, 13:21 Uhr
In einem emotionalen Instagram-Post verabschiedet sich FCSG-Captain Silvan Hefti von seinem Stammclub. Der Verteidiger aus Goldach wechselt nach 11 Jahren per sofort zu YB.

Silvan Hefti (22) wechselt vom Vizemeister FC St.Gallen zum Meister BSC Young Boys. Dort ersetzt er den ausgeliehenen Saidy Janko, der zum FC Porto zurückgekehrt ist. «YB ist der Top-Verein in der Schweiz, spielt seit Jahren sehr erfolgreich und will das auch in Zukunft tun», sagt Hefti. «Ich möchte meinen Teil dazu beitragen.»

Der bisherige FCSG-Captain unterschreibt in Bern einen vierjährigen Vertrag. Der Kontrakt mit den Ostschweizern wäre im kommenden Sommer ausgelaufen.

«Mentalität passt perfekt»

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt: «Wir sind sehr froh, dass sich Silvan Hefti für YB entschieden hat. Er passt mit seiner Mentalität und seinem Willen perfekt in unsere Mannschaft und wird mithelfen, dass wir weiterhin sehr hungrig bleiben. Silvan verfügt über grosses Potenzial und hat in der Super League bereits deutliche Spuren hinterlassen.»

Seit der Jugend beim FCSG

Hefti war in St.Gallen nicht nur Führungsspieler, sondern auch Identifikationsfigur. Der Goldacher durchlief die Jugendabteilungen und war schon seit 2009 im Club. Im September 2015 – mit 17 Jahren – kam er zu seinem ersten Einsatz bei den Profis. In den vergangenen zwei Saisons führte Hefti die Espen als Captain aufs Feld.

«Sportlich wie persönlich konnte ich unschätzbar viel lernen, gewaltige Emotionen erleben und Freunde fürs Leben gewinnen», schreibt Hefti auf Instagram. «Danke für diese unglaublich schöne Zeit.»

In einem von YB veröffentlichten Video ergänzt er: «St.Gallen zu verlassen, fiel mir nicht einfach. Ich bin in der Ostschweiz aufgewachsen und durfte dort fünf Profi-Jahre spielen, wofür ich sehr dankbar bin. Aber es wurde jetzt Zeit für den nächsten Schritt.»

Hüppi: «Hätten Hefti gern behalten»

FCSG-Präsident Matthias Hüppi bedauert den Abgang des Verteidigers. «Wir hätten Silvan natürlich sehr gern behalten und weiter mit ihm geplant.» Hefti habe seinen Weg beim FC St.Gallen jedoch als beendet angesehen, um in seiner Karriere den nächsten Schritt gehen zu können. «Auch wenn es uns schwergefallen ist, haben wir uns schliesslich entschieden, SIlvans Wunsch nachzukommen.»

170 Spiele für den FCSG

In den letzten fünf Jahren absolvierte Hefti fast 170 Spiele für Grün-Weiss. Dabei erzielte er fünf Tore, neun Tore bereitete er vor. Drei Tore und sechs Vorlagen davon gelangen ihm in der abgelaufenen Spielzeit. Das unterstreicht, wie stark Hefti zuletzt aufspielte.

Sein Marktwert wird von «transfermarkt.ch» auf satte 3,5 Millionen Franken geschätzt. Wie viel Geld die Berner in die Ostschweiz überweisen, ist nicht bekannt. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. September 2020 11:08
aktualisiert: 1. September 2020 13:21