FC St.Gallen

Alain Sutter über Neuzugänge, verletzte Spieler und Vertragsverlängerungen

Patricia Loher/St.Galler Tagblatt, 11. Januar 2023, 14:40 Uhr
Für Alain Sutter, den Sportchef des FC St.Gallen, ist klar: Leonidas Stergiou wird die Espen nach Ablauf seines Vertrags verlassen. Wieso ihn das nicht beunruhigt und auf welchen Positionen auf die Rückrunde noch mit Verstärkungen zu rechnen ist.
FCSG-Sportchef Alain Sutter entdeckt immer wieder spannende Spieler.
© Tobias Garcia/St.Galler Tagblatt
Anzeige

Im Interview mit dem «St.Galler Tagblatt» sagt FCSG-Sportchef Alain Sutter (54) über Leonidas Stergiou, dessen Vertrag 2024 ausläuft: «Er hat den Wunsch, etwas anderes zu sehen, den nächsten Schritt zu machen, was völlig legitim ist. Ein Angebot, den Kontrakt zu verlängern, wäre sinnlos gewesen.»

Dass derzeit gleich mehrere Spieler angeschlagen oder verletzt sind, beunruhige ihn nicht, «das gehört zu einer Vorbereitung dazu». Mit der unerwartet frühen Rückkehr Daouda Guindos nach Salzburg ist ein Platz frei geworden, Michael Kempter und Isaac Schmidt seien jedoch auf dieser Position gut einsetzbar.

Zu möglichen Transfers lässt sich Sutter nicht in die Karten blicken. «Wir behalten den Markt im Auge», sagt er. Aber: Julian von Moos und Alessio Besio sind lange ausgefallen, «Emmanuel Latte Lath ist aufgrund seiner Spielweise gefährdet». Es würde also wenig überraschen, wenn der FC St.Gallen im Angriff noch auf dem Transfermarkt aktiv wird, so Sutter. 

Patricia Loher/St.Galler Tagblatt
Quelle: St.Galler Tagblatt
veröffentlicht: 11. Januar 2023 14:40
aktualisiert: 11. Januar 2023 14:40