2. Platz

Aus der Meistertraum! FCSG ist dank 6:0-Sieg Vizemeister

1. August 2020, 06:43 Uhr
Trotz sechs Treffer reicht es nicht zum Meistertitel: Der FC St.Gallen sichert sich im Spiel gegen Xamax den zweiten Platz. YB ist somit zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister.

Ja, es tut weh, den Meistertitel so knapp zu verpassen. Aber der Stolz überwiegt die Enttäuschung: «Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, auf diese Mannschaft muss man stolz sein», sagt Peter Zeidler im Interview mit SRF nach dem Spiel. Auch die Fans vom FCSG sind stolz auf die Leistung ihres Vereins, welcher auch im Spiel gegen Xamax glänzte. In etwas mehr als einer halben Stunde sorgten die St.Galler, die eine Meisterschaft auf höchster Stufe zum ersten Mal überhaupt im 2. Rang beenden werden, für die frühe Entscheidung der Partie.

Itten mit erstem Hattrick

Cedric Itten nutzte die desolate Vorstellung der Gäste zu seinem ersten Hattrick in der höchsten Schweizer Liga. «Es ist wunderschön, ich habe mich riesig gefreut und hoffe, es kommen noch mehr dazu», sagt er im Interview mit SRF. Trotz der Enttäuschung hat er ein Lächeln im Gesicht. «Wir wussten, dass wir heute gewinnen müssen, wir wollten nochmals Vollgas geben und das ist uns gut gelungen. Am Meistertitel waren wir nah dran, vielleicht nächste Saison.» Der zum SC Freiburg in die Bundesliga abwandernde Ermedin Demirovic konnte sich mit dem Tor zum 4:0 von den St. Galler Fans verabschieden.

Schwacher Auftritt von Xamax

Die Neuenburger hinterliessen in St.Gallen zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, der unverdiente Absteiger in dieser speziellen Saison zu sein. Dem Tempofussball des FCSG hatte Henchoz' Team nichts entgegenzusetzen und kam selbst mit dem 0:6 noch glimpflich davon. Selbst nach den Toren von Jérémy Guillemenot zu Beginn des zweiten Durchgangs besass der FCSG noch Chancen, das Resultat weiter auszubauen.

YB lässt Jubel verstummen

Obschon die St. Galler im letzten Heimspiel der Saison eine Gala ablieferten, hielt sich die Freude nach Spielschluss in Grenzen. Der Grund für die gemischten Gefühle lag im 1:0-Sieg der Young Boys in Sitten, womit die Meisterschaft einen Spieltag vor Schluss bereits zu Gunsten der Berner entschieden ist. «Gratulation an YB, sie sind verdienter Meister», sagt Peter Zeidler. «Natürlich denke ich an dieses Spiel zurück im Februar, wo wir eigentlich schon gewonnen hätten, wenn es anders gelaufen wäre. Aber es gibt nichts zu mehr zu rütteln.» Das Direktduell zwischen YB und St. Gallen am Montag wird für die Rangliste deshalb ohne Bedeutung bleiben.

Telegramm

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 6:0 (4:0)

1000 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 3. Itten (Demirovic) 1:0. 11. Itten (Görtler) 2:0. 31. Itten (Hefti) 3:0. 33. Demirovic (Itten) 4:0. 50. Guillemenot (Görtler) 5:0. 52. Guillemenot 6:0.

St. Gallen: Zigi; Hefti, Stergiou, Fazliji, Muheim (76. Rüfli); Quintilla; Görtler (76. Kräuchi), Ruiz (62. Staubli); Guillemenot (62. Ribeiro); Itten (62. Bakayoko), Demirovic.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Mveng, Farine (34. Neitzke), Djuric, Abanda (62. Alic); Corbaz (46. Kamber), Araz; Ramizi, Mulaj (34. Seydoux), Haile-Selassie (46. Sakho); Nuzzolo.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Babic, Nuhu und Gonzalez (alle verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Xhemajli, Oss (gesperrt), Djourou, Doudin, Seferi, Kouassi und Gomes (alle verletzt). Verwarnungen: 73. Görtler (Foul). 83. Mveng (Foul).

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. Juli 2020 17:58
aktualisiert: 1. August 2020 06:43