Re-Start der Liga

Darum erlaubt Teleclub keine Public Viewings

19. Juni 2020, 17:19 Uhr
Auch in das Heimstadion des FCSG werden nur wenige Fans gelassen. (Archivbild)
© Keystone
Dieses Wochenende geht der Spielbetrieb in der Super League weiter – doch die Spiele des FC St.Gallen können bis auf einige Ausnahmen nicht im Public Viewing mitverfolgt werden. Der Rechteinhaber Teleclub und der Public-Viewing-Veranstalter FM1 äussern sich zu den Gründen.

Nach der coronabedingten Zwangspause nehmen auch die Schweizer Fussballligen ihren Betrieb wieder auf. Der erstplatzierte Super-League-Club FC St.Gallen bestreitet am Samstag auswärts gegen Sion (ab 20.30 Uhr im Liveticker auf FM1Today) seine erste Partie seit dem Re-Start.

In die Stadien werden nur wenige Fans gelassen, und auch im Public Viewing kann nur bei Spielen, die im Free-TV übertragen werden, gemeinsam mitgefiebert werden. Der Rechteinhaber der Pay-TV-Spiele – der Bezahlsender Teleclub – sieht davon ab, Veranstaltern von Public-Viewing-Events eine Lizenz zu erteilen, wie es in einem Statement heisst.

«Geschäftspolitische Überlegungen»

Der Entscheid sei «aus grundsätzlichen geschäftspolitischen Überlegungen» gefällt worden. Die Coronakrise habe auch Teleclub «wirtschaftlich stark in Mitleidenschaft» gezogen. Das Verbot gelte ebenfalls für jene Veranstalter, die sich vorgängig um eine Bewilligung bemüht hatten, dazu gehören laut dem TV-Sender auch «wichtige Partner unseres Mutterhauses Swisscom sowie Super-League-Clubs».

FM1 entschuldigt sich bei Fans

FM1 hätte in den Olma-Hallen sowie im ehemaligen St.Galler Stadion Espenmoos sämtliche Spiele des FCSG gezeigt. Nun mussten die Public-Viewing-Events grösstenteils abgesagt werden. FM1 verfügt nicht über die nötigen Bildrechte, die bei Teleclub liegen. «FM1 entschuldigt sich bei Teleclub, dass die Bildrechte unbeabsichtigt nicht vorab geklärt wurden, und bei den Fans für die Absage», teilt der Radiosender und Eventveranstalter mit.

Public Viewing nicht komplett abgesagt

Für das Spiel gegen Sion von morgen Samstag ist Teleclub FM1 entgegengekommen, das Spiel darf ausnahmsweise gezeigt werden. Partien, welche von SRF übertragen werden, können ebenfalls übertragen werden. SRF plant bisher, noch zwei FCSG-Spiele zu zeigen: Am 22. Juli im Kybunpark gegen Basel und am 29. Juli, ebenfalls im Kybunpark, gegen Xamax. Bei einer allfälligen Finalissima zwischen YB und dem FCSG ist es ausserdem wahrscheinlich, dass SRF das Spiel ebenfalls zeigt. Ob weitere Spiele übertragen werden können, ist noch in Abklärung.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. Juni 2020 16:26
aktualisiert: 19. Juni 2020 17:19