FCSG

Der FC St.Gallen sagt 7500 Mal Danke

4. Oktober 2020, 10:37 Uhr
Werbung

Quelle: FCSG

Um sich bei Fans und Gönnern zu bedanken, die während der Corona-Krise zum FCSG gestanden sind und diesen finanziell oder anderweitig unterstütz haben, steht ab sofort eine 73,5 Meter lange Solidaritätswand im Kybunpark. Darauf sind 7500 Personen und Firmen namentlich aufgeführt.

Die grosse Solidarität, die der FC St.Gallen 1879 in diesem Jahr von seinen Fans erfahren hat, ist jetzt sichtbar: Als riesige Wand, welche die Mauer entlang des Spielfelds bei der Haupttribüne schmückt. Auf einer Gesamtlänge von 73,5 Metern und einer Fläche von insgesamt 125 Quadratmetern finden sich rund 7500 Namen von Privatpersonen und Firmen, die den FC St.Gallen in den vergangenen Wochen und Monaten unterstützt haben, heisst es vom Verein. Sei es mit dem Verzicht auf die Rückerstattung des Abopreises infolge ausgefallener Matchbesuche oder in anderer Weise. Steht man weiter weg, ergeben die 7500 Namen auf der sogenannten Solidaritätswand die Worte «FC ST.GALLEN 1879», «ZÄMÄ» UND «GRÜEWISS IM HERZ».

«Wie eine Wand stehen die Menschen in der Region hinter dem FC St.Gallen 1879. Das freut uns enorm. So viel Solidarität, jetzt niedergeschrieben auf dieser langen Wand – das hätten wir uns nie erträumt. Diese Solidarität gibt uns in dieser schwierigen Coronazeit Energie, sie ist das Fundament, auf dem wir in die Zukunft gehen. Und wir hoffen, dass wir all die Personen im Stadion willkommen heissen können», sagt FCSG-Präsident Matthias Hüppi.

Für Fans zum ersten Mal zu sehen ist die Wand beim heutigen Spiel gegen Servette. Bei FM1Today kannst du die Partie ab 16.00 Uhr im Liveticker verfolgen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Oktober 2020 10:34
aktualisiert: 4. Oktober 2020 10:37