Super League

Der FCSG siegt mühelos gegen Thun

8. Dezember 2019, 18:55 Uhr
Dem FC St. Gallen läuft es nach wie vor wie geschmiert: Beim 4:1-Sieg des Tabellendritten beim Schlusslicht Thun nehmen die Dinge bereits in der 3. Minute ihren Lauf.

Wenn es läuft, kann es so einfach gehen. Ein Pass in die Tiefe von Victor Ruiz, eine Hereingabe von Miro Muheim vors Tor zum Einschussbereiten Boris Babic, und schon führte der FC St. Gallen nach 160 gespielten Sekunden in Thun. Eine halbe Stunde später folgte die zweite Chance – und das zweite Tor. Ermedin Demirovic flankte, Babic spekulierte im Rücken von Roy Gelmi richtig, Kopfball – 2:0.

Babic könnte auf die Winterpause verzichten

«Wir hatten am Anfang etwas Glück», sagt Boris Babic. «In der Pause beschlossen wir, es besser zu machen und vorne mehr Druck auszuüben», sagt er nach dem Spiel. Kurz vor der Winterpause freut er sich nicht besonders auf die Ferien: «Es ist jetzt gerade so schön, es könnte durchaus noch eine Weile so weitergehen.»

Itten: «Ein grandioser Sieg»

Die Tore nach dem Seitenwechsel – Cédric Ittens 3:0 in der 67. Minute sowie Denis Salanovics Ehrentreffer und Jérémy Guillemenots 4:1 in den Schlussminuten – hatten nur noch resultatkosmetische Bedeutung in der einseitigen Partie, die der Amerikaner Paul Conway, einer der zwei neuen Investoren Thuns, vor Ort verfolgte.

St.Gallen gewinnt zum dritten Mal 4:1 in Folge. Dazu Cedric Itten: «Natürlich wäre ein zu Null Sieg schöner gewesen. Trotzdem, der Sieg ist grandios und den nehmen wir sehr gerne mit.»

Schiedsrichter Stephan Klossner pfiff zum letzten Mal

Mit ziemlich geringem Aufwand und bestechender Effizienz fuhr der FC St. Gallen beim personell arg gebeutelten und zuhause immer noch sieglosen Tabellenletzten seinen zehnten Sieg in den letzten zwölf Spielen ein. Das frühe Führungstor der Gäste bereitete Stephan Klossner einen geruhsamen letzten Arbeitstag als Schiedsrichter. Der nach neun Jahren in der Super League abtretende Schiedsrichter erlebte eine Derniere ohne Störgeräusche.

Kurzbericht: Thun - St. Gallen 1:4 (0:2)
5915 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 3. Babic (Muheim) 0:1. 34. Babic (Demirovic) 0:2. 67. Itten (Hefti) 0:3. 89. Salanovic (Kablan) 1:3. 91. Guillemenot (Ruiz) 1:4.

Thun: Faivre; Joss, Havenaar, Gelmi, Kablan; Fatkic; Nias Hefti (90. Ahmed), Roth, Stillhart; Rapp (77. Munsy), Chihadeh (69. Salanovic).

St. Gallen: Stojanovic; Silvan Hefti, Stergiou, Letard, Muheim; Ruiz, Quintilla, Fazliji (80. Staubli); Itten; Babic (90. Costanzo), Demirovic (65. Guillemenot).

Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Castroman, Glarner, Hediger, Karlen, Rodrigues, Tosetti und Ziswiler (alle verletzt). St. Gallen ohne Görtler (gesperrt), Bakayoko, Klinsmann, Lüchinger, Nuhu und Strübi (alle verletzt). Letztes Spiel von Schiedsrichter Klossner. Verwarnungen: 46. Rapp (Foul). 58. Quintilla (Reklamieren). 83. Roth (Foul).

Hier der Liveticker zum Nachlesen des Spiels:

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Dezember 2019 15:15
aktualisiert: 8. Dezember 2019 18:55