Der schwierige Weg Taipis

René Rödiger, 15. Dezember 2017, 11:12 Uhr
Werbung
Vor rund fünf Jahren kam Gjelbrim Taipi alleine von Mazedonien in die Schweiz. Der Wechsel in die neue Kultur war für den 24-Jährigen nicht ganz einfach.

Im neuen FCSG-Magazin erzählt Gjelbrim Taipi, wie er über den FC Wil, den FC Schaffhausen und jetzt den FC St.Gallen die Schweizer Kultur kennen lernte. Ebenfalls im Magazin: Greenkeeper Ivan Bonderer, der vom Plattenleger zum «Hüter des heiligen Rasens» wurde und natürlich FCSG-Urgestein Werni Zünd, der erzählt, wie er im Kofferraum des Mannschaftsbuses jeweils aus dem Wallis zusätzliches «Material» in die Ostschweiz brachte.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 15. Dezember 2017 11:12
aktualisiert: 15. Dezember 2017 11:12