Anzeige
Testspiel

Die Espen besiegen Rapperswil-Jona mit 5:0 – Babic trifft doppelt

Ralf Streule / St.Galler Tagblatt, 26. Juni 2021, 18:15 Uhr
Nach einer Woche Trainingslager in Bad Ragaz ist der FC St.Gallen am Samstagnachmittag im Kybunpark zum ersten Testspiel angetreten. Auch wenn Rapperswil-Jona aus der Promotion League noch kein Gradmesser ist: Beim diskussionslosen 5:0 überzeugen die St.Galler besonders in der ersten Halbzeit.
Im Test gegen den FC Rapperswil-Jona ging es darum, Neue ins St.Galler Spiel zu integrieren - und den Formstand zu prüfen. (Archivbild)
© Keystone

Fast auf den Tag genau einen Monat nach dem Cupfinal ist der FC St.Gallen am Samstagnachmittag wieder zu einem Spiel angetreten. Im Test gegen den FC Rapperswil-Jona ging es darum, Neue ins St.Galler Spiel zu integrieren - und den Formstand zu prüfen, schreibt das «St.Galler Tagblatt». Die Prüfung ist dank eines 5:0 bestanden. Auch wenn der FC Rapperswil-Jona, der eine starke Saison in der Promotion League erst vor zwei Wochen auf dem dritten Platz abgeschlossen hat, noch keine Messlatte ist für höhere Aufgaben.

Startschwierigkeiten beim FC St.Gallen

Zu Beginn hatte das Team von Peter Zeidler einige Mühe, ins Spiel zu finden, obschon Teamstützen wie Lukas Görtler und Basil Stillhart oder Victor Ruiz im Einsatz waren, unterstützt von den Nachwuchshoffnungen Alessio Besio im Sturm und David Jacovic vor der Abwehr. Tim Staubli und Babic ergänzten die «St.Galler Fraktion». Lag es an der Müdigkeit nach dem einwöchigen Trainingslager in Bad Ragaz, dass die Rapperswiler in der Startphase weit aktiver waren? Nach vier Minuten waren sie nahe am Führungstreffer. Der Ball prallte zweimal ab - einmal am Pfosten, nur Sekunden später rettete Zigi mit einer Fussabwehr. Auch danach drückten die Gäste, bis die St.Galler mit dem ersten gefährlichen Entlastungsangriff in der 10. Minute sogleich trafen, nach einem Doppelpass der anderen Art: Besios ersten Versuch hielt Goalie Calvin Heim, Traorès zweiten ebenfalls. Besio versenkte schliesslich den Abpraller. Babic, in die Tiefe angespielt, erhöhte nur zwei Minuten später.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt waren die St.Galler deutlich überlegen, was Technik, Physis und Kreativität angeht.

Rundum zufrieden schien Peter Zeidler mit dem Spiel seines Teams dennoch nicht. «Wir wissen nun, woran wir zu arbeiten haben», sagte er am Ende der Partie. Was Einsatz, Mentalität und Freude angehe, habe ihm die Leistung gefallen - im taktischen Bereich hingegen müsse sich das Team steigern. In 35. Minute jedenfalls machten die St.Galler fast alles richtig. Lukas Görtler - auch in einem Testspiel der mentale und kämpferische Leader - kam nach einem Doppelpass an die Grundlinie, liess sich gefühlt zehn Sekunden Zeit, um dann Babic für dessen zweiten Treffer zu bedienen.

Nach der Pause wird das Spiel etwas zerfahren

In der zweiten Halbzeit liess Zeidler elf frische Spieler auflaufen. Nun kamen Stürmer Florian Schubert, Flügelspieler Isaac Schmidt und Testspieler Anthony Goelzer zu ihrem Début im Kybunpark. Salifou Diarrassouba und Lorenzo Gonzalez, vergangene Saison noch selten zu sehen, kamen ebenfalls zu Einsatzzeit. Dass nun weniger Teamstützen auf dem Platz standen, war schnell zu sehen. Zwar harmonierten Schubert und Kwadwo Duah zur Freude des Trainers schon gut. Zwar zeigte Diarrassouba gute Aktionen. Insgesamt aber war offensichtlich, dass die Automatismen unter den Neuen noch fehlen. Dennoch kamen die St.Galler zu zwei weiteren Toren. Gonzalez traf nach 70 Minuten. Schubert schloss den letzten Angriff der Partie trocken zum 5:0 ab.

Weitere Testspiele: Altach, Stuttgart, Bilbao

Eine weitere gute Nachricht: Es war das vorerst wohl letzte Geisterspiel im Kybunpark. Nach zwei Tests bei Altach und Stuttgart wird Athletic Bilbao am 17. Juli in St.Gallen gegen die Ostschweizer antreten. Das Spiel ist seitens des FC St.Gallen zwar noch nicht bestätigt - auf der Webseite von Athletic Bilbao jedoch schon ziemlich offensiv, samt Portrait und historischem Bild des ältesten Clubs der Schweiz, der «pioneros suizos» aus St. Gallen. Sollten zu jenem Testspiel seitens des Klubs bereits Zuschauer (mit Covid-Zertifikat) zugelassen sein, dürfte es zur ersten Wiederkehr der Fans im Kybunpark kommen.

Ralf Streule / St.Galler Tagblatt
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. Juni 2021 18:15
aktualisiert: 26. Juni 2021 18:15