FCSG - Luzern

FCSG ist gegen Luzern auf Wiedergutmachung aus

Sven Lenzi, 13. August 2022, 20:34 Uhr
Nach der 2:3-Niederlage gegen GC vergangenes Wochenende will der FCSG wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Kein leichtes Unterfangen: Gegen die ungeschlagenen Luzerner müssen die Grün-Weissen auf ihren Stammtorhüter verzichten.

Es ist das Duell der Tabellennachbarn: Der fünftplatzierte FC St.Gallen empfängt heute Samstag den viertplatzierten FC Luzern. Dabei müssen die Hausherren auf ihren Stammkeeper Lawrence Ati Zigi verzichten, der letzte Woche gegen GC vom Platz gestellt wurde. Das Rekursverfahren dazu läuft zwar noch, gegen die Luzerner wird Zigi aber definitiv von Ersatztorhüter Lukas Watkowiak ersetzt.

Peter Zeidler, Cheftrainer des FC St.Gallen, meint auf der Medienkonferenz vor dem Spiel dazu: «Wir haben uns gut auf den Gegner vorbereitet und sind nun voll und ganz im Spielmodus. Wir wissen, dass Zigi nicht spielen kann, wollen uns aber vom Rekursverfahren nicht ablenken lassen.»

Aus Niederlage gegen GC gelernt

Ohnehin sind die Grün-Weissen nach der Niederlage gegen die Grasshoppers auf Wiedergutmachung aus. Nicht zuletzt auch, weil die Ostschweizer eine 2:0-Führung noch aus der Hand gegeben haben. «Das Spiel ist abgehakt. Wir waren gut beraten, das Spiel gegen GC möglichst rasch zu analysieren und haben aus unseren Fehlern gelernt. Und als Konsequenz daraus haben wir die ganze Woche durch gut trainiert», so Zeidler.

Ungeschlagene Luzerner zu Besuch

Auf dem Weg zum dritten Heimsieg aus drei Heimspielen steht den Espen mit den Innerschweizern ein unbequemer Gegner gegenüber, der zudem in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Zeidler: «Luzern ist ein guter Gegner. Ich traue es unserer Mannschaft aber zu, diesen Gegner zu bezwingen.»

Von einer Rivalität zwischen dem FC St.Gallen und dem FC Luzern will der Cheftrainer des FCSG nichts wissen: «Ich habe zwar vernommen, dass die Zuschauer der beiden Clubs ein paar komische Lieder gegeneinander zusammengedichtet haben, von einer speziellen Rivalität will ich aber nicht sprechen. In der Schweiz spielt man vier mal pro Jahr gegeneinander, da ist es völlig normal, dass von den Spielen gegen den jeweiligen Gegner etwas in Erinnerung bleibt.» Und trotzdem haben sich (die meisten) vergangenen Spiele gegen den FC Luzern durch Spektakel und verrückte Wenden ausgezeichnet.

Es ist also alles angerichtet für ein unterhaltsames Fussballspiel in St.Gallen. Allem Anschein nach haben auch die Fussballfans richtig Lust auf die Partie: Bis Freitagmorgen wurden bereits 14'500 Tickets verkauft. Und so kann man sich abschliessend Peter Zeidlers Worten nur anschliessen: «Die Zeit ist reif für ein Erfolgserlebnis.»

Am Samstag um 20.30 Uhr soll der Kybunpark Schauplatz für dieses Erfolgserlebnis werden. Das Spiel gibt es wie immer im Liveticker auf FM1Today.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. August 2022 09:23
aktualisiert: 13. August 2022 20:34
Anzeige