Die Fan-Protestaktion ist Chefsache

Linda Aeschlimann, 9. März 2019, 11:38 Uhr
Mit dem FC Luzern wartet am Sonntag ein denkbar happiger Gegner auf den FC St.Gallen. Trainer Peter Zeidler weiss vom Lauf der Luzerner und auch von der Protestaktion der FCSG-Anhänger. Dieses Thema überlässt er aber dem Präsidenten.

Es wird kein gewöhnliches Super-League-Spiel am Sonntag in der Swissporarena in Luzern. Die FCSG-Fans boykottieren den Gästesektor und wollen damit auf angebliche Missstände bei Auswärtsspielen in Luzern aufmerksam machen (FM1Today berichtete).

Hüppis Angelegenheit

Auch St.Gallens Trainer Peter Zeidler weiss von den Plänen der FCSG-Fans: «Ich habe mit dem Präsidenten Matthias Hüppi darüber gesprochen.» Dieser habe zu Zeidler gesagt, dass er sich um dieses Thema kümmern werde und Zeidler sich dafür nicht zu interessieren brauche. «Mich interessieren unsere Fans sehr wohl. Aber dieses Mal nehme ich den Ratschlag und Matthias Hüppis Unterstützung wörtlich», sagt Peter Zeidler zu FM1Today.

Unbekannter Einfluss

Ganz auf die Unterstützung des zwölften Mannes muss der FC St.Gallen nicht verzichten. «Ich weiss, dass wir nicht alleine dort sein werden. Und das ist das, was für mich zählt», sagt der 56-jährige Deutsche. Laut der St.Galler Medienabteilung haben bis jetzt gut 250 St.Galler Fans ein Ticket für das Spiel gekauft. Ob die Mannschaft den geschlossen Support vermisst, kann Zeidler vor dem Spiel nicht sagen. Es helfe aber schon, zu wissen, dass auch die Fans von zu Hause aus mitfiebern und positive Energie senden werden.

Luzern im Lauf

Was der Deutsche aus Schwäbisch Gmünd vor dem Spiel gegen Luzern schon weiss ist, dass es eine schwierige Partie geben wird. Einerseits spricht die Statistik nicht für St.Gallen: Der FCSG verlor die letzten sieben Spiele gegen Luzern. Andererseits kickte der FCL am vergangen Mittwoch den Meister YB mit 4:0 aus dem Schweizer Fussball-Cup. Trotzdem bleibt Peter Zeidler optimistisch: «Wir haben eine berechtigte Chance. Denn wir sind auch gut drauf.» Sein grösster Wunsch für Sonntag ist, dass St.Gallen mindestens einen Punkt mit zurück in die Ostschweiz bringt.

Das Spiel FCL - FCSG wird um 16 Uhr in der Swissporarena angepfiffen – dank des Livetickers auf FM1Today und der Liveschaltungen bei Radio FM1 bist du auch von zu Hause oder unterwegs aus live dabei.
Linda Aeschlimann
veröffentlicht: 9. März 2019 11:34
aktualisiert: 9. März 2019 11:38