Spielernoten

Ein würdiger Abschluss der perfekten Englischen Woche

Reto Latzer, 29. September 2019, 08:26 Uhr
Der FCSG gewinnt sein drittes Spiel innert Wochenfrist und macht seine Englische Woche perfekt. Das 4:0 gegen den FC Thun bedeutet in der Tabelle Platz drei für Grün-Weiss. Das sind unsere Spielernoten.

Tor

Dejan Stojanovic: 5.0

Verbrachte einen geruhsamen Arbeitstag. Wurde er gefordert, war er auf Posten. Kassierte zum ersten Mal in dieser Saison kein Gegentor – wir mögen es ihm gönnen.

Verteidigung

Miro Muheim: 5.0

War besonders in der ersten Halbzeit Dreh- und Angelpunkt im St.Galler Offensivspiel. Nach der Pause dann etwas zurückhaltender. Zeigt viel Spielübersicht und wird von Partie zu Partie besser.

Leonidas Stergiou: 5.0

Nachdem zuletzt Kritik an ihm aufkam, zeigte er heute eine angemessene Antwort auf dem Platz und feierte ein gelungenes Comeback. Agierte sehr souverän und abgeklärt.

Yannis Letard: 5.0

Spielte auch heute wieder solide und ist der Ruhepol in der Verteidigung. Ist sehr ballsicher und verlor praktisch keinen Zweikampf.

Silvan Hefti: 5.5

Bärenstarker Abend des Captains. War an vielen guten Aktionen beteiligt und belebte die Offensive mit seinen schnellen Spielauslösungen. War einer der Besten auf dem Feld.

Mittelfeld

Jordi Quintillà: 5.5

König Zauberfuss hat wieder zugeschlagen! Lieferte die perfekten 90 Minuten ab und belohnte sich in der Nachspielzeit mit einer Traumkiste. Spielt er so weiter, dürfte er schnell die Begehrlichkeiten von anderen Vereinen wecken.

Victor Ruiz: 5.0

War besonders im ersten Durchgang eine Nummer für sich. Seine Pässe sind eine Klasse für sich, oftmals blieb den Thunern nur das Nachsehen. Tauchte nach der Halbzeit etwas ab, spulte dafür ein grosses Laufpensum ab und gibt die Vorlage für das spielentscheidende 3:0.

Lukas Görtler: 5.5

Zog im Mittelfeld die Fäden und überzeugte ebenfalls mit einer herausragenden Leistung. Harmoniert ausgezeichnet mit seinen Vordermännern und ist sich für nichts zu schade.

Alain Wiss: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Sturm

Ermedin Demirovic: 5.5

Zweites Spiel – zweites Tor. Ist enorm spielfreudig und ein klarer Gewinn für die St.Galler Offensivabteilung. Könnte sich in dieser Saison zu einem Schlüsselspieler für Grün-Weiss entwickeln.

Jérémy Guillemenot: 5.5

Hat ein unglaublich gutes Positionsspiel und den bekannten «Torriecher». Stand beim 2:0 goldrichtig und hat viel Einfluss auf das St.Galler Spiel.

Boris Babic: 5.5

Konnte sich im Vergleich zum Sion-Spiel nochmals steigern und scheint immer besser zu werden. Seine Laufarbeit beim Führungstreffer war hervorragend Man konnte den Willen, das Tor zu erzielen, förmlich riechen.

André Ribeiro: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Cedric Itten: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

FM-1 Teamdurchschnitt: 5.2

Fazit

Nach 90 Minuten lagen sich die Spieler des FC St.Gallen in den Katakomben in den Armen. Die Mannschaft von Peter Zeidler hat ein nahezu perfektes Spiel abgeliefert und zeigte phasenweise packenden Fussball, wie man ihn sonst in der Ostschweiz selten zu sehen bekommt.

Die Espen traten mit breiter Brust auf und schnürten Thun spätestens nach 15 Minuten in der eigenen Platzhälfte ein. Das aggressive Pressing war dabei der Schlüssel zum Erfolg. Nachdem die Thuner nach der Pause etwas stärker wurden, belohnte sich Neuzuzug Demirovic mit seinem zweiten Liga-Tor für seine starke Leistung.

Der Kunstschuss von Jordi Quintillà war nur noch die Krönung einer begeisternden Vorstellung der Espen. Nun müssen die St.Galler ihre gute Leistung am kommenden Sonntag bestätigen – mit dem FC Basel gastiert dann eine andere Schuhnummer im Kybunpark als der FC Thun.

Reto Latzer
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. September 2019 08:59
aktualisiert: 29. September 2019 08:26