FCSG

Einsprache abgelehnt: Zigi bleibt gesperrt

17. August 2022, 22:41 Uhr
Der Präsident der Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat als Einzelrichter die Einsprache des FC St.Gallen gegen die drei Spielsperren für Lawrence Ati Zigi abgelehnt. Das schreibt die SFL auf ihrer Webseite.
Schiedsrichter Luca Piccolo zeigt Lawrence Ati Zigi die Rote Karte.
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Der ghanaische Torhüter war am 6. August wegen einer Tätlichkeit unter Berücksichtigung einer Provokation im Spiel gegen die Grasshoppers des Feldes verwiesen worden. St.Gallen verlor die Partie nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3.

Da der St.Galler Torhüter bereits ein Spiel abgesessen hat, muss er noch zwei weitere Partien aussetzen. Zuerst am Sonntag im Cup gegen den FC Rorschach-Goldach und dann am 28. August in der Super League in Lugano. Diese Entscheidung ist für die Instanzen der Swiss Football League endgültig, wie das «Tagblatt» meldet.

(red.)

Quelle: Tagblatt
veröffentlicht: 17. August 2022 22:29
aktualisiert: 17. August 2022 22:41
Anzeige