Super League

FC St.Gallen bezwingt den FC Luzern mit 4:1

15. August 2022, 07:28 Uhr
Der FC St.Gallen vermag auf den durchzogenen GC-Auftritt zu reagieren und besiegt den FC Luzern mit 4:1. Dank dieses Sieges übernehmen die St.Galler zumindest über Nacht die Tabellenführung.

Einmal mehr in dieser Saison startete der FC St.Gallen mit viel Tempo in einer Partie. Nach 95 Sekunden führte er durch den zweiten Saisontreffer von Emmanuel Latte Lath bereits. Danach trafen die Ostschweizer durch Basil Stillhart, Lukas Görtler und Latte Lath dreimal die Torumrandung, bevor sie für klare Verhältnisse sorgten.

Diesmal gab es keinen St.Galler Einbruch nach der Pause, sondern die ersten Tore in den zweiten 45 Minuten in dieser Saison - durch den Luzerner Denis Simani nach einem energischen Vorstoss von Patrick Sutter (51.), durch Görtler mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (56.) und durch den eingewechselten Chadrac Akolo (69.).

Luzern demontiert

Luzern stand von A bis Z auf verlorenem Posten. Die Innerschweizer, die mit einer Serie von zehn Partien ohne Niederlage in den Kybunpark gereist waren, implodierten ohne den früh verletzt ausgewechselten Nicky Beloko. Am deutlichsten zeigte sich der Luzerner Zusammensturz an diesem Abend, als der für Beloko früh ins Spiel gekommene Samuele Campo vor Ablauf der ersten Stunde wieder vom Feld musste. Er kickte eine Kühltruhe um und lieferte sich ein heftiges Wortgefecht mit dem Goalietrainer.

Einziger Lichtblick aus Luzerner Sicht war der erfolgreiche Einstand von Sofyan Chader. Der eben verpflichtete Franzose traf keine drei Minuten nach seiner Einwechslung für Campo zum 1:3. Mehr als ein keines Lebenszeichen war der erste Torabschluss der Luzerner aber nicht.

Telegramm und Tabelle:

St. Gallen - Luzern 4:1 (1:0)

16'609 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 2. Latte Lath (Quintillà) 1:0. 51. Simani (Eigentor) 2:0. 56. Görtler 3:0. 60. Chader (Abubakar) 3:1. 69. Akolo (Guillemenot) 4:1.

St. Gallen: Watkowiak; Sutter, Stillhart, Stergiou, Guindo; Görtler, Quintillà (54. Maglica), Witzig (54. Schneider); von Moos, Schubert (67. Akolo), Latte Lath (66. Guillemenot).

Luzern: Müller; Dräger, Jaquez, Simani, Frydek; Jashari; Dorn, Kadak (82. Gentner), Beloko (10. Campo/57. Chader); Sorgic (57. Tasar), Ardaiz (57. Abubakar).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Schmidt, Zigi (beide gesperrt) und Kempter (verletzt). Luzern ohne Schürpf und Toggenburger (beide verletzt). 9. Pfostenschuss von Stillhart. 15. Lattenschuss von Görtler. 49. Pfostenschuss von Latte Lath. Verwarnung: 82. Kadak (Foul).

Die weiteren Spiele der 5. Runde. Samstag: Sion - Grasshoppers 2:2 (1:0). - Sonntag: Winterthur - Zürich 14.15. Basel - Lugano 16.30. Young Boys - Servette 16.30.

1. St. Gallen 5/9 (10:5). 2. Grasshoppers 5/9 (9:7). 3. Young Boys 4/8 (8:1). 4. Servette 4/8 (3:1). 5. Sion 5/8 (8:7). 6. Luzern 4/5 (4:6). 7. Basel 3/3 (2:2). 8. Lugano 4/3 (8:8). 9. Winterthur 4/1 (2:8). 10. Zürich 4/1 (0:9).

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. August 2022 22:32
aktualisiert: 15. August 2022 07:28
Anzeige