«Hefti-Jacktpot»

Geldsegen dank Hefti für den FC Rorschach-Goldach

4. Mai 2021, 10:01 Uhr
Der FC Rorschach-Goldach profitiert nachträglich vom «Hefti-Transfer» zu YB.
© PD
Nach langem Hin und Her spült der Hefti-Transfer von St.Gallen nach Bern doch noch einen schönen Batzen in die Kasse des FC Rorschach-Goldach – dem Stammklub von Silvan Hefti.

Klug ausgehandelt hatte damals, im Jahr 2012, Papa Hefti. Beim Wechsel in die Jugendabteilung des FC St.Gallen handelte der Vater von Silvan Hefti einen speziellen Vertrag aus. Dieser beinhaltete unter anderem, dass bei einem Transfer bis zum 23. Geburtstag der Stammklub Goldach einen Anteil erhalten wird.

«Jackpot-Hefti» bringt rund 95’000 Franken

Die Klausel kam nun beim Wechsel von St.Gallen zu den Young Boys zum Zug. Nach einigem Hin und Her ist der FC St.Gallen laut dem Tagblatt seinen vertraglichen Pflichten nachgekommen und überwies vor einigen Wochen dem FC Rorschach-Goldach nun gut 95'000 Schweizer Franken.

An einem weiteren Transfer – weg von YB – wäre dann der FC Rorschach-Goldach nicht mehr beteiligt. Nur noch der FC St.Gallen.

FCSG verzichtet auf spezielle Juniorenverträge

Aber am See darf man noch auf ein weiteres «Goodie» hoffen. Falls YB in der nächsten Saison international spielt, könnten nochmals einige Tausend Franken dazukommen.

Der FC St.Gallen duldet in der Zwischenzeit solche persönliche und spezielle Juniorenverträge nicht mehr. Bei einem Wechsel in die Nachwuchsabteilung wird ein Übertrittsvertrag unterschrieben.

(lae)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Mai 2021 10:10
aktualisiert: 4. Mai 2021 10:01