Grand Resort Bad Ragaz holt FCSG ins Boot

Sandro Zulian, 4. Juni 2018, 18:38 Uhr
Marco Zanolari, (links) Generaldirektor und Patrick Vogler, CEO des Grand Resort Bad Ragaz posieren mit FCSG-Präsident Matthias Hüppi (Mitte).
Marco Zanolari, (links) Generaldirektor und Patrick Vogler, CEO des Grand Resort Bad Ragaz posieren mit FCSG-Präsident Matthias Hüppi (Mitte).
© Grand Resort Bad Ragaz
Der FC St.Gallen und das Grand Resort Bad Ragaz machen in Zukunft gemeinsame Sache: Die Espen werden offizieller Partner des Luxushotels in Bad Ragaz.

Vor einem Monat machte die Meldung die Runde, dass das Grand Resort Bad Ragaz einen eigenen Fussballplatz bauen will. Dies, weil Top-Clubs wie der BVB oder der VfL Wolfsburg während ihrer Trainingslager dem lokalen FC Bad Ragaz immer wieder den Platz streitig gemacht haben (Zum Artikel auf «tagblatt.ch).

Mit dem Bau des Fussballplatzes und der künftigen Zusammenarbeit mit dem FC St.Gallen schlägt das Grand Resort gewissermassen zwei Fliegen mit einer Klappe. «Fussball als neues Geschäftsfeld bringt nicht nur den geplanten Bau eines eigenen Platzes mit sich, es braucht auch einen offiziellen Partner», heisst es in der Medienmitteilung des Luxusresorts. So soll der FC St.Gallen kurz nach der Abreise der saudi-arabischen Nationalmannschaft sein Trainingslager vom 24. bis 30. Juni auf dem Grundstück des 5-Sterne-Hotels abhalten.

Auch in Zukunft wird das Grand Resort dem FCSG als Trainingslagerdomizil dienen. Patrick Vogler, CEO Grand Resort Bad Ragaz, sieht den FC St.Gallen dabei als genau so wichtig, wie die grossen Fussballmannschaften: «Uns ist es wichtig, nicht nur internationale Mannschaften zukünftig für ihre Trainingslager bei uns zu begrüssen, sondern mit dem FCSG auch auf regionaler Ebene einen starken und langfristigen Partner zu haben».

So wird der älteste Fussballclub der Schweiz fortan seine Trainingslager in Bad Ragaz absolvieren und dem Grand Resort auch mit seinem Fachwissen zur Seite stehen. Ivan Bonderer, Head Greenkeeper des FCSG und Ragazer «Urgestein», verantwortet zukünftig während der Super League-Pause die Trainingsbedingungen auf dem resorteigenen Fussballplatz. Die richtige Rasenpflege gilt als ausschlaggebend für die Trainingslager-Auswahl von internationalen Mannschaften.

«Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem Grand Resort Bad Ragaz. Zudem war für uns von entscheidender Bedeutung, die Trainingslager wieder in unserem Revier abzuhalten. Damit kommen wir dem Ziel, den Verein regional noch stärker zu verankern, einen weiteren Schritt entgegen. Bad Ragaz soll zu einer Hauptstation für unser Projekt 'Espen on tour' werden», sagt FCSG-Präsident Matthias Hüppi.

Sandro Zulian
Quelle: pd/saz
veröffentlicht: 4. Juni 2018 18:38
aktualisiert: 4. Juni 2018 18:38