«Hervorragend, wie wir uns entwickeln»

Lara Abderhalden, 31. Januar 2019, 08:53 Uhr
Der FC St.Gallen spielt am Sonntag das erste Spiel der Rückrunde gegen den FC Zürich. Trainer Peter Zeidler sagt im TVO-Interview, was er von den neuen Spielern hält und wie sich die Mannschaft entwickelt.

«Ich bin zufrieden mit dem Trainingslager», sagt FCSG-Trainer Peter Zeidler am Mittwochabend auf dem TVO-Sofa. Ausser natürlich der Kreuzbandriss von Alain Wiss hätte nicht sein müssen, findet der 56-jährige Deutsche.

«Testspiele gaben uns Selbstbewusstsein»

«Wir haben uns hervorragend entwickelt und wollen spielen und darum geht es schliesslich beim Fussball», sagt Zeidler, der nun seit einem halben Jahr in St.Gallen wohnt. Im Trainingslager, aber auch bei den Trainings in St.Gallen, habe die Mannschaft auf die Rückrunde hingearbeitet und wolle diese Entwicklungen am Sonntag gegen Zürich den Zuschauern im Kybunpark beweisen.

Im Rahmen des Trainingslagers und der Winterpause absolvierte der FC St.Gallen mehrere Testspiele. Diese Testspiele hätten geholfen, das Selbstbewusstsein zu stärken: «Wir waren im November und Dezember nicht zufrieden mit unserer Leistung und auch nicht mit der Punkteausbeute. Deshalb hoffe ich, die positiven Resultate aus den Testspielen werden sich positiv auf die Leistung am Sonntag auswirken.»

Der FC St.Gallen gewann das Testspiel gegen SCR Altach 4:2, gegen Arminia Bielefeld gelang ein 2:0 und den Leader der 2. Bundesliga, den HSV, schlugen die Espen 3:0.

«Guillemenot hat schon mit trainiert»

Beim letzten Testspiel gegen Altach bereits im Einsatz stand Simone Rapp. Der Stürmer wurde von Lausanne-Sport ausgeliehen. «Simone Rapp macht einen guten Eindruck. Er hat eine positive Persönlichkeit und hat sich bereits viel Respekt verschafft», beurteilt der Trainer den neuen Spieler. Er habe auch eine schöne Wohnung in St.Gallen bekommen und sei wirklich angekommen. «Jetzt muss er das nur noch im Spiel am Sonntag beweisen.»

Auch der andere Neuzugang gefällt dem Trainer. Jérémy Guillemenot, mit dem der FC St.Gallen einen Vertrag bis im Sommer 2021 unterschrieben hat, habe am Mittwoch bereits mit trainiert und ein paar Tore gemacht. Es werde sich zeigen, wie sich der Stürmer im Spiel schlägt.

«Möchte noch lange mit Euphorie dabei sein»

Peter Zeidler steht beim FC St.Gallen bereits ein halbes Jahr an der Seitenlinie und fühlt sich mittlerweile sehr wohl in der Stadt: «Ich geniesse es, in einem Café ein Gipfeli oder Müesli zu essen und die Zeitung zu lesen.» Allgemein spüre er immer wieder, wie die Leute den FC St.Gallen mögen und für den FCSG leben. «Das erfüllt mich mit einer grossen Verantwortung. Ich fühle mich wohl und möchte noch lange mit Euphorie an die Aufgabe rangehen.»

Das ganze TVO-Interview mit dem Cheftrainer kannst du hier nachschauen:

Werbung

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 31. Januar 2019 07:13
aktualisiert: 31. Januar 2019 08:53