FCSG-Sieg

«Im Car hätten wir noch Platz für mehr Punkte»

25. September 2019, 22:40 Uhr
Die Sittener Siegesserie ist gebrochen: Der FC St.Gallen gewinnt in Sion mit 2:1. Die beiden St.Galler Tore kamen von Ermedin Demirovic und Lukas Görtler.

«Ich freue mich über den verdienten Sieg und bin stolz auf meine Mannschaft», sagt FCSG-Trainer Peter Zeidler nach dem Spiel zu Teleclub. Ein 2:2 wäre ärgerlich gewesen, da seine Mannschaft besser gespielt habe.

«Die Jungs haben das, was ich ihnen vorgegeben habe, gut umgesetzt», über die Tabelle möchte Peter Zeidler noch nicht sprechen. Er ist froh, mit Punkten in die Ostschweiz zurück zu fahren: «Im Car hätten wir sogar noch Platz für mehr Punkte.» Die Carfahrt dürfte übrigens ziemlich lustig werden, sagt Peter Zeidler: «Yannis Letard hat angekündigt dass er laut singen und tanzen werde. Das dürfen sie schon kurz, danach ist die Vorbereitung für Thun angesagt.» Er selbst sei übrigens nicht so das «Tanzfüdli». 

Betim Fazliji, vom FC St.Gallen, wird vermutlich auch nicht mehr grosse Sprünge machen, er verletzte sich kurz vor Schluss des Spiels und Alain Wiss wurde für ihn eingewechselt. Betim Fazliji ist zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: «Es war wichtig, von Anfang an ein Zeichen zu setzen, das haben wir mit dem 1:0 vor der Pause gemacht.» Am Schluss sei es für ihn schon noch ein Zittern gewesen: «Es war sehr emotional. Jetzt freue ich mich über den Ausgang der Partie.»

Sion fehlte das Rezept

Dem FC St.Gallen gelang es, die Siegesserie von Sion zu stoppen. Sechs Siege de suite in der Meisterschaft waren Sion saisonübergreifend im Jahr 1983 gelungen. Jetzt müssen die Sittener allenfalls von Neuem beginnen. Im Match gegen ein starkes St. Gallen waren sie weit von einem Sieg entfernt.

Nach der guten Leistung im Auswärtsspiel gegen Neuchâtel Xamax fand die Mannschaft von Trainer Stéphane Henchoz gegen St. Gallen erstaunlicherweise bis in die Schlussphase kein Rezept. Alle einigermassen interessanten Szenen spielten sich vor dem Sittener Tor ab. Das St. Galler Führungstor von Offensivspieler Ermedin Demirovic unmittelbar vor der Pause war logisch und verdient. Bezeichnend war auch, dass der Bosnier nach einem kurzen Querpass von Jérémy Guillemenot seitlich im Strafraum viel Platz vorfand. Er hatte alle Zeit, um Goalie Kevin Fickentscher mit einem platzierten Flachschuss zu bezwingen. Das 2:0 fiel nach 62 Minuten. Fickentscher liess einen Weitschuss von Boris Babic nach vorne in die Füsse des rasch reagierenden Lukas Görtler abprallen. Dieser nahm das Geschenk an.

St.Gallen liess Sion keinen Platz für Angriffe

Die Ostschweizer knüpften an ihre Leistung beim 3:1-Heimsieg vom letzten Samstag gegen Servette an. Sie schalteten sogar noch einen Gang höher, indem sie dem renommierten Gegner kaum Platz für koordinierte Angriffe gaben.

In den letzten 20 Minuten - offensichtliche zu spät - drehten die Sittener. Sie verkürzten dank Seydou Doumbia, der eine Vorarbeit von Jared Khasa verwertete. Doumbia, der nach eigenen Aussagen auch bei seinem dritten Klub in der Schweiz Torschützenkönig werden will, war dennoch als einzige Sittener Spitze weitgehend isoliert. Und in den wenigen Zweikämpfen, in die er involviert war, wirkte er harmlos und eher langsam.

Telegramme

Sion - St. Gallen 1:2 (0:1)

8200 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 43. Demirovic (Guillemenot) 0:1. 62. Görtler (Babic) 0:2. 77. Doumbia (Khasa) 1:2.

Sion: Fickentscher; Maçeiras (65. Lenjani), Kouassi, Ndoye, Abdellaoui; Behrami (75. Uldrikis), Toma; Kasami, Grgic, Fortune (57. Khasa); Doumbia.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Fazliji (80. Wiss), Letard, Muheim; Quintilla; Görtler, Guillemenot, Ruiz (90. Costanzo); Demirovic, Babic (64. Fabiano).

Bemerkungen: Sion ohne Luan, Itaitinga und Raphael (alle verletzt). St. Gallen ohne Itten, Bakayoko, Lüchinger und Nuhu (alle verletzt). Verwarnungen: 36. Behrami (Foul), 45. Görtler (Foul), 55. Fortune (Foul), 65. Fabiano (Foul), 83. Wiss (Foul), 86. Ndoye (Foul), 93. Abdellaoui (Foul).

(abl/SI)

Der Liveticker zum Nachlesen:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. September 2019 19:42
aktualisiert: 25. September 2019 22:40