Ist der Rasen im Kybunpark zu nass?

Laurien Gschwend, 22. Mai 2019, 14:29 Uhr
Beim WM-Quali-Spiel der Schweizer Nati gegen Andorra sah es im St.Galler Stadion so aus. (Archivbild)
Beim WM-Quali-Spiel der Schweizer Nati gegen Andorra sah es im St.Galler Stadion so aus. (Archivbild)
© Urs Bucher/Tagblatt
Fällt das Heimspiel des FC St.Gallen gegen Bern wörtlich ins Wasser? Das befürchten zumindest YB-Fans. FCSG-Mediensprecher Daniel Last verrät, was an dem Gerücht dran ist.

Der FC St.Gallen trifft heute Mittwochabend im letzten Heimspiel der Saison (ab 20 Uhr live auf FM1Today) auf die Young Boys. Ostschweizer Fans des Berner Clubs befürchten jedoch, dass die Partie wegen des Dauerregens abgesagt werden könnte. Oli, der seit Jahren einen Apéro vor Heimspielen des FCSG gegen YB organisiert, schreibt in einem Whatsapp-Fan-Chat, dass er vorsorglich noch keine Würste eingekauft habe. «Erst einmal abwarten, ob es weiter regnet und der Match überhaupt stattfindet.» Keine schlechte Idee, findet YB-Fan Mike: «Es könnte schon sein, dass das Spiel abgesagt wird. Nach zwei Tagen Dauerregen!»

«Völliger Schwachsinn»

Daniel Last, Mediensprecher des FC St.Gallen, winkt ab: «Das ist völliger Schwachsinn», sagt er auf Anfrage von FM1Today. Während des starken Regens seien am Dienstag Löcher in den Rasen des Kybunparks gemacht worden. «So konnte das Wasser abfliessen. Inzwischen ist der Rasen wieder so gut wie trocken.»

Zwei Abschiede

Bis zum Anpfiff des Meisterschaftsspiels ist nicht mehr mit Niederschlag zu rechnen. Nass werden dürfte der Kybunpark also höchstens wegen der Tränen der Fans: Sowohl Rückkehrer Tranquillo Barnetta als auch Urgestein Daniel Lopar (beide 34) verabschieden sich bei ihrem letzten Heimspiel in Grün-Weiss.

Sagen beide Tschüss: Barnetta und Lopar (Bild: Keystone/Ennio Leanza)
Sagen beide Tschüss: Barnetta und Lopar (Bild: Keystone/Ennio Leanza)

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 22. Mai 2019 14:29
aktualisiert: 22. Mai 2019 14:29