Super League

Kampf, Glück und vor allem Zigi: FCSG hält das Unentschieden

8. November 2020, 18:07 Uhr
Das mit Spannung erwartete Kräftemessen zwischen den Young Boys und Gallen endet ohne Tore und Sieger. Der Meister und Cupsieger demonstriert seine Überlegenheit für einmal ohne zählbaren Erfolg.

Der FC St.Gallen wird nach diesem Punkt im Wankdorf gut schlafen können. Nach zwei Niederlagen am Stück fing sich das Team von Peter Zeidler ausgerechnet beim besten Team der Super League und wurde dafür mit einem Punkt belohnt. Die Berner sahen sich beim ersten Punktverlust gegen die Ostschweizer im eigenen Stadion seit fast vier Jahren derweil mit einem nicht neuen Problem konfrontiert, der fehlenden Effizienz.

Der Meister und Cupsieger war unter der Woche aus seinem - in dieser Saison bekannten - Muster gefallen. In der Europa League am Donnerstag war dem Team von Gerardo Seoane das Toreschiessen überraschend leicht gefallen, in der Meisterschaft ging es nun wieder zurück auf Feld eins. Neben Lawrence Ati Zigi, der sein Team mit mehreren starken Paraden vor einem Rückstand bewahrte, waren ebenso die Berner Offensivkräfte dafür verantwortlich, dass die Partie ohne Sieger zu Ende ging.

In der 21. Minute hätte Christian Fassnacht - alleinstehend beim Kopfball - das 1:0 für YB erzielen müssen, er traf das Tor nicht. Zehn Minuten später lief Elia alleine auf Zigi zu und schoss ins Aussennetz. Die grösste Berner Möglichkeit vergab Nicolas Moumi Ngamaleu, der rund zwanzig Minuten vor dem Ende aus drei Metern über das Tor schoss. Die Berner zeigten dem FCSG spielerisch den Meister, ohne dabei Zählbares auf ihr Konto zu verbuchen. Die Gäste aus der Ostschweiz wussten nur phasenweise mit dem Heimteam mitzuhalten.

Hatte der FC St. Gallen in der letzten Saison bei Duellen mit den Young Boys zuweilen auch mit Penalty-Entscheiden gehadert, läge dieses Recht nach dem jüngsten Aufeinandertreffen bei den Bernern. Rund zehn Minuten vor der Pause stand Basil Stillhart im eigenen Strafraum dem auffälligen Meschack Elia auf den Fuss, Schiedsrichter Urs Schnyder taxierte die Aktion als legitimes Zweikampfverhalten.

Telegramm:

Young Boys - St. Gallen 0:0

50 Zuschauer. - SR Schnyder.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Garcia (74. Lefort); Fassnacht (74. Sulejmani), Aebischer (74. Rieder), Sierro, Moumi Ngamaleu; Elia (67. Mambimbi), Nsame.

St. Gallen: Zigi; Kräuchi, Stergiou, Fazliji, Muheim; Quintilla, Stillhart; Guillemenot (62. Traore), Görtler, Babic (61. Ruiz); Duah (81. Youan).

Bemerkungen: Young Boys ohne Lauper, Martins, Spielmann, Petignat (alle verletzt). St. Gallen ohne Abaz, Alves, Gonzalez, Lüchinger (alle verletzt) und Kamberi (Coronavirus). 61. Lattenschuss Hefti. Verwarnungen: 20. Fazliji (Foul). 45. Aebischer (Foul). 76. Stillhart (Foul). 79. Stergiou (Foul). 81. Youan (Abstand).

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. November 2020 15:34
aktualisiert: 8. November 2020 18:07