Matthias Hüppi wird Mörschwiler

Laurien Gschwend, 10. Dezember 2018, 09:27 Uhr
Matthias Hüppi hat in der Ostschweiz eine definitive Bleibe gefunden: Der Präsident des FC St.Gallen zieht ins Steuerparadies Mörschwil – in ein Bauprojekt von Aktionären.

Matthias Hüppi kommt seinem Versprechen, «erreichbar für die Fans» zu sein, ein Stück näher: Wie tagblatt.ch am Montag berichtet, zieht es den St.Galler und seine Ehefrau Cornelia demnächst nach Mörschwil. Hüppi sei beim Richtfest für die «Schifflistickerei» – einem Bauprojekt der FCSG-Aktionäre hinter der Müller Fischer AG – dabei gewesen. Gemeindepräsident Paul Bühler habe den 60-Jährigen als Neuzuzüger begrüsst.

«Kein Einfluss auf Mörschwil»

Auf Anfrage von tagblatt.ch sagt Bühler über den neuen prominenten Bewohner: «Mir sind alle Einwohner gleich viel wert. Wenn Matthias Hüppi irgendwann im kommenden Jahr hierhin zieht, hat das keinen grossen Einfluss auf Mörschwil.»

Über 30 Jahre im Aargau

Hüppi, der bis Ende 2017 Sportreporter beim Schweizer Fernsehen war und seit Anfang 2018 als Präsident des FC St.Gallen amtet, lebte während über 30 Jahren mit der Familie im aargauischen Berikon. Eine Wohnung in der St.Galler Innenstadt ersparte ihm im vergangenen Jahr das Pendeln – nun scheint er ein längerfristiges Zuhause in seiner neuen alten Heimat gefunden zu haben.

Weitere Infos zum künftigen Heim der Hüppis findest du bei unseren Kollegen von tagblatt.ch.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 10. Dezember 2018 06:48
aktualisiert: 10. Dezember 2018 09:27