FCSG

Peter Zeidler über Kaderplanung: «Müssen uns neu erfinden»

1. Oktober 2022, 12:09 Uhr
Der FC St.Gallen bestreitet am Samstag das nächste Auswärtsspiel gegen den FC Basel. Cheftrainer Peter Zeidler hat grosse Pläne für die Partie, wie er im Vorfeld sagt.
Peter Zeidler unterstützt seine Mannschaft sehr.
© Keystone
Anzeige

Nach den Verletzungen dreier guter Stürmer (Schubert, Von Moos, Besio) des FCSG und den damit verbundenen Ausfällen müsse sich das Team «ein bisschen neu erfinden», sagt Peter Zeidler, Cheftrainer des FC St.Gallen, bei der Medienkonferenz.

Unbekannte Aufstellung 

«Schubert hatte sich sehr gut in die Systematik eingespielt», mit seinem Ausfall müsse sich das Team jetzt etwas umorientieren. Wie die Aufstellung sein wird, sei jedoch noch nicht bekannt.

Es hänge davon ab, wie sich die einzelnen Spieler im Training schlagen. «Es kommt darauf an, wie frisch und wie fit sie sind, ich schaue da auf mein Gefühl, wer bereit scheint.» Er brauche für das Spiel eine Mannschaft, die sehr gut spielt, um am Samstag eine Chance zu haben.

Doch Zeidler vertraut auf sein Team. «Wenn wir sehr gut spielen, dann ist das noch nicht der Sieg, doch ich glaube, wir haben eine Chance», sagt der Deutsche.

Ein spannendes Spiel

Mit Sicherheit kann Zeidler sagen, dass Lawrence Ati Zigi das Tor besetzen wird. Ebenfalls hofft er auf Emmanuel Latte Lath, der die letzte Woche erkältet im Bett lag, doch am Freitagstraining wieder teilnahm. Eventuell könne es auch dazu kommen, dass die einsatzbereiten Spieler länger auf dem Feld bleiben müssen. Doch komplett schlecht aufgestellt sei der FCSG sicherlich nicht.

Mit dem St.Jakob Park verbänden sie einige positive Erinnerungen, was jedoch keinen Einfluss auf das Spiel haben müsse. «Es wird ein spannendes Spiel», sagt Peter Zeidler als Abschlusswort.

Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr in Basel. Mit dem Ticker auf FM1Today bist du live dabei.

(yas)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Oktober 2022 12:09
aktualisiert: 1. Oktober 2022 12:09