FC St.Gallen

Rangnick: «Ich traue Zeidler die Bundesliga definitiv zu»

20. Februar 2020, 09:48 Uhr
Führt Peter Zeidlers Weg in die Bundesliga?
© Keystone
Ralf Rangnick traut seinem langjährigen Weggefährten Peter Zeidler in Zukunft auch einen Job als Cheftrainer in der Bundesliga zu. Dass Zeidler mit St.Gallen an der Spitze der Super League steht, werde auch in Deutschland wahrgenommen.

«Es freut mich riesig für ihn, dass er wegen seiner tollen Arbeit in St.Gallen als Cheftrainer endlich auch international wahrgenommen wird», sagte Rangnick, mittlerweile Sportmanager bei Redbull, der Deutschen Presse-Agentur. «Wenn er es mit St.Gallen tatsächlich schaffen sollte, Meister zu werden, dann wird das auch in Deutschland wahrgenommen werden. Ich traue ihm die Bundesliga definitiv zu.»

Rangnick hatte den heute 57 Jahre alten Zeidler Anfang der 80er Jahre als Jugendtrainer zum VfB Stuttgart geholt. Anschliessend brachte er ihn 2008 auch zur TSG 1899 Hoffenheim, wo Zeidler einige Jahre unter Rangnick als Co-Trainer in der Bundesliga arbeitete.

Peter Zeidler (rechts) war unter Ralf Rangnick (links) Co-Trainer. Hier ein Bild von 2008.

© Keystone/Archivbild

Nachdem Rangnick 2012 als Sportdirektor zu Red Bull Salzburg wechselte, holte er Zeidler als Trainer für das Red-Bull-Farmteam, den FC Liefering. 2015 war Zeidler dann kurzzeitig auch Trainer von Red Bull Salzburg.

Mit dem FC St.Gallen führt Zeidler derzeit vor den punktgleichen Young Boys die Tabelle an. Am Sonntag (16 Uhr) treffen beide Clubs zum Topspiel aufeinander. «Ich werde ihm vor dem Spiel sicher eine Nachricht zukommen lassen und alles Gute wünschen», sagte Rangnick. «Ich drücke ihm aus der Ferne die Daumen.»

Das Spiel vom Sonntag gegen die Young Boys ist komplett ausverkauft. Du hast kein Ticket? Kein Problem: Auf FM1Today wirst du mit einem Livestream und -ticker auf dem Laufenden gehalten.

Quelle: dpa
veröffentlicht: 20. Februar 2020 09:28
aktualisiert: 20. Februar 2020 09:48