Sport
FCSG

Roy Gelmi dämpft St.Gallens Europa-Träume

Roy Gelmi dämpft St.Gallens Europa-Träume

22.04.2018, 08:12 Uhr
· Online seit 22.04.2018, 07:04 Uhr
Der April steht für den FC St.Gallen unter einem schlechten Stern. Gegen den FC Thun kassieren die Ostschweizer bereits die vierte Niederlage in diesem Monat. Ex-Espe Roy Gelmi erzielte zwei Minuten vor Schluss den einzigen Treffer der Partie. Hier geht's zu den Spielernoten.
David Lendi
Anzeige

Tor

Daniel Lopar, Note: 4

Hielt seine Mannschaft mit starken Paraden im Spiel und war bereit, als man ihn brauchte. Beim 0:1 durch Gelmi machte er aber eine unglückliche Figur, da er kurz zögerte und seine Mitspieler irritierte.

Verteidigung

Jasper van der Werff, Note: 4,5

Kehrte nach seiner Verletzungspause in die Startelf zurück. Verteidigte stabil und agierte im Spiel nach vorne sehr gewillt.

Alain Wiss, Note: 4

Biss auf die Zähne und spielte bis zu seiner Auswechslung einen zuverlässigen Part. Weil er am Mittwoch im Spiel gegen den FCZ einen Schlag aufs Knie einstecken musste, wurde er nach 60 Minuten durch Gasser ersetzt.

Cedric Gasser, Note: 4

Übernahm nach einer Stunde die Position von Wiss im Abwehrzentrum. Präsentierte sich Zweikampfstark, zahlte aber bei Gelmis 0:1 Lehrgeld, als er ihn zu wenig energisch am Abschluss hinderte.

Silvan Gönitzer, Note: 3,5

Gab nach zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback. Vor allem gegen Ende der Partie konnte der 21-Jährige die fehlende Spielpraxis nicht verbergen.

Mittelfeld

Runar Sigurjonsson, Note: 4

St.Gallens Taktgeber war stets bemüht, schaffte es aber nicht, entscheidende Akzente zu setzen.

Marco Aratore, Note: 3

Hinkt seiner Bestform weiterhin hinterher. Ist zwar oft an der Kugel, weiss aber nichts damit anzufangen. Einziger Lichtblick: Sein Zuspiel auf Ben Khalifa in der ersten Halbzeit.

Toko, Note: 3,5

Machte vor allem mit Distanzschüssen auf sich aufmerksam. Ansonsten spielte er für seine Verhältnisse sehr unauffällig.

Stjepan Kukuruzovic, Note: 3

Nicht sein Abend. Kam nie wirklich in die Partie und konnte keine kreative Impulse setzen. Auch er spielte angeschlagen und wurde nach 70 Minuten durch Tschernegg ersetzt.

Peter Tschernegg, Note: 3,5

Ersetzte Kukuruzovic 20 Minuten vor Schluss, blieb aber wirkungslos und ohne Einfluss.

Andreas Wittwer, Note: 3,5

Beteiligte sich immer wieder am St.Galler-Offensivspiel und kämpfte leidenschaftlich. Aber auch ihm fehlte es am gestrigen Abend an der nötigen Durchschlagskraft.

Sturm

Nassim Ben Khalifa, Note: 4,5

War an jeder Offensiv-Aktion beteiligt und ging weite Wege. Nach 68 Minuten fehlten nur ein paar Zentimeter zum Torerfolg, als Thuns Schlussmann Faivre sein Abschluss mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte.

Roman Buess, Note: 3

Probierte sein Glück einmal aus der Distanz. Davor und danach war von ihm aber praktisch nichts zu sehen. Nach 79 Minuten wurde er durch Itten ersetzt.

Cedric Itten, Note: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

FM1Today-Teamschnitt: 3,7

Beide Teams starteten sehr verhalten und vorsichtig in die Partie. Die Platzherren versuchten das Spiel zu kontrollieren, konnten sich in den ersten 45 Minuten aber keine nennenswerten Chancen erarbeiten. Die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs verzeichneten die Gäste, als Thuns Karlen mit einem Kopfball an Lopar scheiterte. Immer wieder versuchten es die St.Galler aus der Distanz, blieben aber glücklos.

Auch nach dem Seitenwechsel kam es nur selten zu gefährlichen Strafraum-Aktionen. Sorgic (54‹) und Ben Khalifa (68›) hatten die besten Chancen, scheiterten aber am Aluminum. Zwei Minuten vor Spielende entschied Roy Gelmi die Partie zu Gunsten der Gäste.

Wenn der FC Luzern heute gegen den FC Zürich gewinnt, verdrängen sie die Ostschweizer vom dritten Tabellenplatz. In einer Woche treffen die St.Galler auf den nächsten Abstiegskandidaten. Lugano heisst der Gegner, welcher gegen GC zeitgleich mit 4:3 verlor und nun unter Zugzwang steht. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

veröffentlicht: 22. April 2018 07:04
aktualisiert: 22. April 2018 08:12

Anzeige
Anzeige