Rückrundenauftakt nach Mass

Sarah Lippuner, 7. Februar 2019, 08:51 Uhr
Ein spritziger FC St.Gallen gewinnt dank einer starken Leistung mit 3:1 gegen den FC Zürich. Das Heimteam feiert damit einen Rückrundenauftakt nach Mass. Das sind unsere Spielernoten.

Tor

Dejan Stojanovic: 5.0

War die Ruhe in Person und lieferte eine solide Partie ab. Rettete in einzelnen Situationen bravourös und behauptete sich auch in der stürmischen Schlussphase.

Verteidigung

Nicolas Lüchinger: 4.5

Spielte erfrischend auf. Zudem gewann er viele Zweikämpfe und konnte seine Seite sauber halten. Auch in der Offensive konnte der Rheintaler einige Ausrufezeichen setzen. Besonders hervorzuheben sind seine Flanken, die oftmals für Gefahr sorgten.

Silvan Hefti: 5.0

Strahlte viel Sicherheit aus, die ihm in der Vorrunde etwas abhandengekommen war. Hielt die Viererkette gut zusammen und harmonierte ausgezeichnet mit Debütant Stergiou.

Leonidas Stergiou: 5.0

Erst 16 Jahre jung und gespielt wie ein gestandener Innenverteidiger. War stets auf dem Posten und gewann praktisch jeden Zweikampf. Schaltete sich vorbildlich in die Angriffsbemühungen ein. Wir ziehen den Hut vor dieser Leistung.

Andreas Wittwer: 4.5

Lieferte eine gute Partie ab und empfahl sich für weitere Aufgaben. Gewann viele Laufduelle und lieferte kluge Zuspiele ins Mittelfeld.

Die Sichtverhältnisse waren wegen des Nebels eingeschränkt.

Mittelfeld

Majeed Ashimeru: 5.0

Brauchte etwas Zeit, bis er in der Partie Fuss fassen konnte. Gewann mit zunehmender Spieldauer viele Zweikämpfe und versorgte die Offensivabteilung mit klugen Pässen. Krönte seine gute Leistung mit einem schönen Tor.

Jordi Quintillà: 5.0

Der Mann mit dem feinen Füsschen führte auch heute eine schöne technische Klinge. Ballsicherheit, gutes Zweikampfverhalten und Einsatz zeichnen ihn aus. Vernaschte seine Gegenspieler wie Oscar Scarione zu seinen besten Zeiten.

Derek Kutesa: 5.0

Die Winterpause scheint ihm gut getan zu haben. Der Mittelfeld-Turbo war an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Scheint in seiner Entwicklung einen Schritt nach vorne gemacht zu haben.

Musah Nuhu 5.5

Wohl der beste Mittelfeldspieler des heutigen Abends. Räumte in der Defensive gnadenlos ab und gewann gefühlt jeden Zweikampf. Scheint sich auf dieser Position wohl zu fühlen.

Tranquillo Barnetta: 5.0

War an vielen guten Szenen beteiligt und versorgte den Sturm mit klugen Pässen. Seine Freistösse sorgten für Gefahr. Baute mit zunehmender Spieldauer ab, dies schmälert seine gute Leistung aber keineswegs.

Yannis Tafer: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Sturm

Simone Rapp: 6.0

Rapp kam, schoss und siegte. Belebte die St.Galler Offensive ungemein und feierte einen Einstand nach Mass. Es scheint, dass der FC St.Gallen endlich wieder einen Mann mit Torriecher unter Vertrag genommen hat.

Axel Bakayoko: 4.0

Kam heute zu einem Teileinsatz. Blieb unauffällig, leistete sich jedoch auch keine grösseren Fehler.

Roman Buess: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

FM1Today-Teamdurchschnitt: 4.9

Fazit

So sieht ein souveräner Start in die Rückrunde aus. Nach einer verhaltenen Startphase kamen die St.Galler immer besser in die Partie. Die Gallusstädter spielten einen schnellen, spritzigen und erfrischenden Fussball, welchem die Gäste aus Zürich wenig entgegen zu setzen hatten. Mann des Spiels ist Simone Rapp, welcher sich mit seinen beiden Toren bereits in die Herzen der Fans gespielt hat. Dieser Auftritt macht Lust auf mehr – der nächste Gradmesser ist am kommenden Wochenende der FC Basel.

Reto Latzer

Sarah Lippuner
veröffentlicht: 7. Februar 2019 06:21
aktualisiert: 7. Februar 2019 08:51