Presseschau

«Rückschlag im Meisterrennen» – Reaktionen auf die FCSG-Niederlage

23. Juli 2020, 11:45 Uhr
Mit einer 0:5-Klatsche wurde der FC St.Gallen am Mittwochabend vom Platz gefegt. Der FC Basel überfuhr die St.Galler regelrecht und die Presse fragt sich heute, ob diese Niederlage das Ende des Meistertraums in St.Gallen sei.

Die Schweizer Medien sind sich einig: Die 0:5-Niederlage des FC St.Gallen gegen den FC Basel ist ein herber Rückschlag für die Ostschweizer. Die Vorentscheidung in der Meisterschaft könnte gefallen sein und der erste Meistertitel für St.Gallen nach 20 Jahren ist in weite Ferne gerückt.

«Mannschaft droht auszubrennen»

Sportjournalist Dominic Ledergerber kommentiert auf FM1Today: «Diese Mannschaft hat ein loderndes Feuer entfacht, nun droht sie selbst auszubrennen.» Seine neue Spitzguuge liest du hier, zur Presseschau geht's in der Galerie.

«Wir haben Lehrgeld bezahlt»

Klare Worte findet nach dem bitteren Spiel auch der FCSG-Trainer Peter Zeidler. Man dürfe nicht mehr von der Meisterschaft sprechen, sagt er gegenüber SRF. Das sei nicht nur verwegen, sonder auch überheblich. «Wir haben die Grenzen aufgezeigt bekommen, wir haben Lehrgeld bezahlt. Obwohl wir in vielen Phasen auch den FC Basel dominiert haben.» Er werde aber «keinem Spieler den Kopf abreissen».

Für Zeidler und seinen Staff heisst es jetzt, irgendwie die Niederlage bei Seite zu legen und die Mannschaft aufzubauen. Denn bereits am Samstag geht es für den FCSG weiter im Letzigrund, beim FC Zürich. Das Spiel gibt's ab 19.30 Uhr im Liveticker auf FM1Today.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. Juli 2020 11:34
aktualisiert: 23. Juli 2020 11:45