Garderoben-Party

So feiert der FC St.Gallen die Tabellenführung

3. Februar 2020, 17:12 Uhr
Der FC St.Gallen steht seit über sieben Jahren wieder an der Tabellenspitze.
© Instagram/@zigi_elikem34
St.Gallen bezwingt Basel und steht an der Spitze der Super-League-Tabelle. Zwei gute Gründe zum Feiern und das haben die FCSG-Spieler in der Garderobe auch ausgiebig gemacht – zu Kräuchis Rapsong.

Oben ohne feiern die FCSG-Spieler in der dunkeln Garderobe den 2:1-Sieg gegen den FC Basel. Über die Soundanlage, die mit Disco-Licht ausgerüstet ist, erklingt Alessandro Kräuchis Rap «SOG».

Werbung

Quelle: Instagram/@zigi_elikem34

Im Song wird jedem FCSG-Spieler eine Zeile gewidmet. Laut schreien die Jungs die Namen ihrer Spieler, tanzen und liegen sich in den Armen.

Sie haben auch allen Grund dazu: Seit über sieben Jahren schafft es der FC St.Gallen wieder einmal an die Spitze der Super-League-Tabelle. «Der füdliblutte Wahnsinn», schreibt der FC St.Gallen und postet dazu ein Bild von André Ribeiro, der seinen ersten Treffer verbuchen konnte. 

Zuvor traf der Innenverteidiger Betim Fazliji. «Happy for my first goal», schreibt er dazu auf Instagram. Ein Tor von Boris Babić wurde im Nachhinein aberkannt, da es zuvor ein Foul gegen Basel-Spieler Taulant Xhaka gegeben hatte. Der Spieler aus Walenstadt freut sich aber für seinen Mitspieler Ribeiro: «Ich mag es Ribeiro gönnen, dass er das erste Goal schiessen konnten. Jetzt feiern wir den Sieg. Es ist sehr geil», sagt er im SRF-Interview nach dem Spiel.

Das mit dem Feiern haben die St.Galler offensichtlich durchgezogen. Sowohl auf dem Sofa, im Stadion als auch in der Dusche gab es am Sonntag kein Halten mehr.

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Februar 2020 09:56
aktualisiert: 3. Februar 2020 17:12