«SPAL Ferrara interessiert sich für Ajeti»

Laurien Gschwend, 3. August 2017, 15:56 Uhr
Laut «Blick» will der italienische Serie-A-Aufsteiger SPAL Ferrara FCSG-Stürmer Albian Ajeti für 3,5 Millionen Euro engagieren. Der Ostschweizer Club bestätigt, dass ein Angebot aus Italien besteht - ohne eine genaue Ablösesumme zu nennen.

«Fakt ist, dass SPAL Ferrara Interesse an Albian Ajeti hat», sagt Daniel Last, Mediensprecher des FC St.Gallen, gegenüber FM1Today. Von den vom «Blick» erwähnten 3,5 Millionen Euro Ablöse distanziert er sich, «wir kommentieren die genauen Zahlen aktuell nicht». Die Zahl sei so aber nicht korrekt.

«Es ist nichts in der Schwebe»

Ajeti stehe nicht kurz vor dem Absprung, «es ist nichts in der Schwebe». Der albanisch-schweizerische Stürmer bereite sich aktuell auf das erste Heimspiel der Espen vor, das am Sonntag gegen Sion ansteht.

Basler boten nicht genug

In diesem Juni bekundete der FC Basel Interesse am St.Galler Stürmer. Es hiess, der Meister hätte 2,8 Millionen Franken für Ajeti geboten. Das war dem FCSG offenbar zu wenig. Wohl nicht zuletzt, weil auch Augsburg (der ehemalige Verein von Ajeti) und seine Berater stark am nächsten Wechsel beteiligt sein sollen. «Wir haben die Verhandlungen mit dem FC Basel auf freundlicher Basis abgebrochen», sagte Präsident Stefan Hernandez damals im Interview mit FM1Today.

Von Augsburg übernommen

Der FC St.Gallen konnte den 20-Jährigen Ajeti im Frühjahr für rund eine Million Franken von Augsburg übernehmen. Von einem künftigen Weiterverkauf des Sturmtalents versprach man sich viel Geld.

Ob die Summe von SPAL Ferrara den Bedingungen der St.Galler gerecht wird, zeigt sich während den kommenden Wochen - das Transferfenster schliesst Ende August.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 3. August 2017 15:33
aktualisiert: 3. August 2017 15:56