0:0 gegen Basel

Spielernoten: Der grün-weisse Höhenflug geht weiter

Reto Latzer, 6. Oktober 2019, 20:13 Uhr
Nach einer packenden Partie teilen sich der FC St.Gallen und der FC Basel die Punkte. Damit geht der grün-weisse Höhenflug weiter. Hier kommen unsere Spielernoten nach dem 0:0 vom Sonntagnachmittag.

Tor

Dejan Stojanovic: 5.0

War wenig gefordert, was auch an der guten Arbeit seiner Vorderleute lag. Scheint sich nach einer kleinen Baisse gefangen zu haben und strahlt viel Sicherheit aus.

Verteidigung

Miro Muheim: 5.0

Begeisterte auch am Sonntag wieder. Unterstützte die Offensive und legte ein grosses Laufpensum an den Tag – ist in dieser Form unverzichtbar für das St.Galler Spiel.  

Leonidas Stergiou: 5.0

Spielte äusserst souverän und konnte sich mehrfach auszeichnen. Luchste gestandenen Spielern wie Stocker oder Ademi immer wieder den Ball ab. Seine Formkurve zeigt stark nach oben.

Yannis Letard: 5.5

Stellte seinen Wert für die St.Galler Hintermannschaft eindrücklich unter Beweis. Kluge Pässe, ausgezeichnetes Stellungsspiel und leidenschaftlicher Einsatz – ein rundum gelungener Auftritt.

Silvan Hefti: 5.5

Sein Hoch hält weiterhin an. Kam immer wieder gefährlich über die Seitenbahn und harmonierte äusserst gut mit seinen Mitspielern. Bewies viel Spielübersicht und war bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung einer der besten in Grün-Weiss.

Alessandro Kräuchi: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Mittelfeld

Jordi Quintillà: 5.0

Machte auch am Sonntag wieder Werbung in eigener Sache. War im ersten Durchgang ein Aktivposten. Seine Weitschüsse werden von jedem Torwart gefürchtet – am Sonntag wäre Omlin beinahe überlistet worden.

Víctor Ruiz: 5.0

Vermochte auch am Sonntag wieder zu überzeugen. Pfeilschnell und kaum zu kontrollieren – ein äusserst unangenehmer Gegenspieler. Müsste vor dem Tor noch etwas zwingender werden.

Lukas Görtler: 5.0

Befindet sich in Bestform und ist eine Bereicherung für das St.Galler Mittelfeld. Harmoniert ausgezeichnet mit Quintillà und Ruiz und drückte dem Spiel seinen Stempel auf.

Sturm

Ermedin Demirović: 5.0

Leidenschaftlicher und laufintensiver Einsatz des Stürmers. Stand immer wieder im Mittelpunkt, konnte sich leider nicht mit einem Tor belohnen.

Jérémy Guillemenot: 5.0

Drehte richtig auf und war wohl der meistgefoulte Spieler im Dress von Grün-Weiss. Spielt unglaublich mannschaftsdienlich, sollte allerdings vermehrt den Abschluss suchen anstelle des Passes.

Boris Babic: 5.0

Vermochte erneut zu überzeugen. Äusserst kämpferische Leistung. Scheint nach Jahren der Unsicherheit endlich in der Mannschaft angekommen zu sein, ist in dieser Verfassung eine Bereicherung.

Cedric Itten: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

FM1Today-Teamdurchschnitt: 5.0

Fazit

Nach einer streckenweise elektrisierenden Partie teilen sich der FC St.Gallen und der FC Basel die Punkte. Besonders im ersten Durchgang vermochten die Espen den Gegner Streckenweise zu dominieren. Die grün-weisse Angriffswelle brandete Mal um Mal im Basler Strafraum, allerdings konnten sich die Gallusstädter nicht für ihren Aufwand belohnen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Basler etwas besser ins Spiel, wirklich gefährlich wurde es aber nur in der Schlussphase, als Ademi den Lucky-Punch vergab. Somit bleibt der FC St.Gallen auch im fünften Meisterschaftsspiel in Folge ungeschlagen. Eines steht fest: Spielt die Mannschaft von Peter Zeidler so weiter, dürften die Espen im Kampf um die europäischen Plätze ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben.

Reto Latzer
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Oktober 2019 05:38
aktualisiert: 6. Oktober 2019 20:13