FC St.Gallen

Sportchef Sutter: «Man muss einen Sieg abschliessen können»

3. Oktober 2019, 20:36 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Nach einer Siegesserie befindet sich der FC St.Gallen auf dem dritten Tabellenplatz der Super League. Sportchef Alain Sutter erklärt, was nun nötig ist, um am Sonntag auch Leader Basel schlagen zu können.

4:0 gegen Thun, 2:1 gegen Sion, 3:1 gegen Servette – der FC St.Gallen hat einen Lauf. Dies, nachdem er Mitte September im Cup gegen das unterklassige Winterthur eine bittere 0:2-Niederlage hatte einstecken müssen. «Das war eine grosse Enttäuschung für den ganzen Verein», blickt Cheftrainer Peter Zeidler zurück. «Danach haben wir aber die richtige Richtung eingeschlagen, uns taktisch und mental gesteigert und das mit drei Siegen dokumentiert.»

«Freuen uns, ein grosses Spiel zu zeigen»

Nun muss der FCSG zuhause gegen den FC Basel (Sonntag, 16 Uhr, im Liveticker auf FM1Today) unter Beweis stellen, dass er beständig sein und den nächsten Sieg eintüten kann. «Wir freuen uns riesig, im eigenen Stadion den FC Basel zu empfangen und ein grosses Spiel zu zeigen», sagt Zeidler gegenüber TVO. 

Wer regelmässig gewinnen will, muss laut Sportchef Alain Sutter eine besondere Qualität an den Tag legen: Das Team dürfe nicht in Übermut verfallen und müsse alles, was passiert, «gut einordnen und wieder abschliessen können». Es sei wichtig, nicht zu lange an einem Sieg zu hängen – und sich stattdessen auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren. 

Demirović will an Leistung anknüpfen

Wie Captain Silvan Hefti sagt, geniesse die Mannschaft derzeit das beflügelte Gefühl nach den vielen Punkten. «Wir haben es gut miteinander.» Neuzugang Ermedin Demirović, Torschütze in den vergangenen Partien, ergänzt: «Es ist toll, der Mannschaft mit Toren helfen zu können. Das freut mich natürlich, daran werde ich anknüpfen.»

(lag)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 4. Oktober 2019 07:15
aktualisiert: 3. Oktober 2019 20:36