St.Gallen hat das Siegen nicht verlernt

David Lendi, 7. Mai 2017, 19:37 Uhr
Dank dem zehnten Meisterschaftstreffer von Albian Ajeti gewinnen die Espen auswärts gegen Lausanne 1:0. Die Qualität des Spiels war auf einem sehr überschaubaren Niveau, ein klassischer Abstiegskampf eben. Trotzdem gelang es den Espen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Nach über zwei Monaten feiern die St.Galler endlich wieder einmal einen Vollerfolg. Hier geht's zu den Spielernoten.

Tor

Daniel Lopar, Note: 4

Gegen YB wurde er von Zinnbauer auf die Ersatzbank degradiert, heute führte er sein Team als Captain auf den Rasen. Nach 18 Minuten war er das einzige Mal chancenlos. Bei Lotombas spektakulärem Seitfallzieher rettete der Pfosten für den bereits geschlagenen St.Gallen-Keeper. Bei den weiten Bällen zu ungenau.

Verteidigung

Silvan Hefti, Note: 4

Der krisenresistente Jungspund spielte bis zu seiner Verletzung wie gewohnt einen zuverlässigen Part. Nach 42 Minuten wurde er ausgewechselt, da er mit seinem rechten Fuss ohne gegnerische Einwirkung umknickte. Für ihn kam Mutsch in die Partie, welcher in diesem Jahr noch nie zum Aufgebot gehörte. Die fehlende Spielpraxis war dem Luxemburger aber nicht anzusehen.

Karim Haggui, Note: 3,5

In der Luft stark, am Boden mit Defiziten. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff musste St.Gallens Abwehr-Boss viel Glück in Anspruch nehmen, als Ben Khalifa von seiner ungewollten Kopfballverlängerung nicht profitieren konnte.

Roy Gelmi, Note: 4,5

Rückte heute eine Reihe nach hinten in die Innenverteidigung. Auch dort bewies er seine Zweikampfstärke und entschied fast jedes Duell für sich.

Andreas Wittwer, Note: 4

Engagierter Auftritt des 26-Jährigen. Schaltete sich in die Offensive ein und konnte mit Flanken hie und da für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen.

Mittelfeld

Alain Wiss, Note: 4

Durfte auf seiner Lieblingsposition vor der Abwehr ran. Diesen Part erledigte er stilsicher. Unnötig war hingegen seine gelbe Karte wegen Reklamierens, somit ist er im Heimspiel gegen Vaduz gesperrt. Nach 67 Minuten kam Gaudino für ihn auf den Platz.

Sejad Salihovic, Note: 3

Ist von seiner Bundesligaform noch weit entfernt. Er verlor zu viele Zweikämpfe und produzierte viele Fehlpässe. Immerhin hatte er beim einzigen Treffer seine Füsse im Spiel.

Marco Aratore, Note: 4

War oft anspielbar und wurde von seinen Teamkameraden auch in Szene gesetzt. Heute konnte er sich aber nur vor dem Ajeti-Treffer entscheidend durchsetzten. Zwei Minuten vor Schluss hätte er nach einer schönen Kombination über Barnetta und Aleksic das Spiel entscheiden müssen.

Tranquillo Barnetta, Note: 4

War zwar stets bemüht, konnte mit seinen Zuspielen aber nur selten für Überraschungsmomente sorgen.

Yannis Tafer, Note: 4

Wenn die Ostschweizer offensiv in Erscheinung traten, lief es oft nicht über seine Seite. Kämpfte aber bis zum Schluss und liess den Kopf nie hängen.

Sturm

Albian Ajeti, Note: 5

Er ist St.Gallens Lebensversicherung. Über die ganze Spieldauer gesehen hatte er nicht viele Aktionen, nutzte seine Chance in der 67. Minute aber in Knipser-Manier eiskalt aus. Zwölf Minuten vor Schluss wurde er durch Aleksic ersetzt.

FM1Today-Teamschnitt: 4

Fazit: Dank diesem Sieg können sich die Ostschweizer in Ruhe auf das wichtige Spiel in einer Woche gegen Vaduz vorbereiten. Auch wenn heute noch nicht viel zusammenpasste, verdienten sich die Espen den Sieg dank einer kämpferischen Mannschaftsleistung. Contini musste bei seinem Trainer-Debüt in Grün-Weiss zugeben, dass man sich auch über einen Punkt nicht hätte beklagen dürfen. Lausanne war während 90 Minuten die aktivere Mannschaft, verstand es aber nicht, hochkarätige Torchancen zu kreieren. So ist Albian Ajeti mit seinem Treffer einmal mehr St.Gallens Matchwinner.

Fünf Runden vor Schluss beträgt das Polster auf Schlusslicht Vaduz acht Punkte. Mit einem Sieg gegen die Liechtensteiner wären St.Gallens Abstiegssorgen wohl definitiv vorbei. Ob es den Espen gelingt, Vaduz im zwölften Anlauf endlich einmal zu besiegen, wird sich nächsten Samstag zeigen. Anpfiff im Kybunpark ist um 20 Uhr.

David Lendi
veröffentlicht: 7. Mai 2017 19:37
aktualisiert: 7. Mai 2017 19:37