FC St.Gallen

Verlängerung mit zwei Jungtalenten – Kader bleibt (fast) zusammen

19. Juni 2020, 13:28 Uhr
Stergiou bleibt dem FC St.Gallen länger erhalten. (Archivbild)
© Michel Canonica/St.Galler Tagblatt
Vor der Wiederaufnahme der Super League gibt der FC St.Gallen zwei Vertragsverlängerungen bekannt: Leonidas Stergiou bleibt bis 2024, Alessandro Kräuchi bis 2021. Das FCSG-Kader bleibt bis auf Slimen Kchouk bis Ende Saison zusammen.

Endlich wieder Super League! Vor dem Re-Start am Samstagabend gegen Sion (ab 20.30 Uhr im Ticker auf FM1Today) verkündet der FC St.Gallen bei seiner wöchentlichen Medienkonferenz, dass er die Verträge mit dem Innenverteidiger Leonidas Stergiou (18) und dem Flügel Alessandro Kräuchi (22) bis 2024 resprektive 2021 plus Option verlängert habe.

Zwei Ostschweizer bleiben

Anfang 2019 hatte der erst 16-jährige Stergiou den Sprung in die erste Mannschaft der Espen geschafft. In allen 21 Meisterschaftsspielen, die der Wattwiler absolvierte, stand er in der Startformation. Der St.Galler Kräuchi ist ein Eigengewächs, er durchlief die gesamte Nachwuchsabteilung von Future Champs Ostschweiz. Zu Beginn der Saison 2017/18 schaffte Kräuchi den Sprung in die erste Mannschaft, für die er in der aktuellen Spielzeit zu drei Einsätzen kam.

Fast alle Spieler unterzeichnen Verlängerung

Bis zum Saisonende am 2. August bleibt das Kader des FCSG zusammen. Alle Spieler, deren Verträge am 30. Juni ausgelaufen wären, haben eine entsprechende Verlängerung unterzeichnet, wie der Club mitteilt. Einzig Slimen Kchouks Kontrakt, der bereits am 15. Juni endete, wurde nicht verlängert. Bei Axel Bakayoko fehlt noch die Unterschrift von seinem Stammverein Inter Mailand, die in den nächsten Tagen aber erfolgen soll.

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. Juni 2020 13:28
aktualisiert: 19. Juni 2020 13:28