1:0-Heimsieg

Vor über 9000 Fans: FCSG schlägt Servette dank Tor von Neuzugang Duah

4. Oktober 2020, 20:33 Uhr
Der FC St.Gallen siegt auch im dritten Spiel der neuen Saison mit 1:0 und behauptet die Tabellenspitze. Torschütze war der Ex-Genfer und FCSG-Neuzugang Kwadwo Duah. 9244 von 10'000 erlaubten Fans kamen in den Kybunpark – und feierten ihren Club.

Vier Aluminiumtreffer, neun gelbe Karten, harte Bandagen und endlich wieder Zuschauer. St.Gallen, unterstützt von beinahe 10'000 maskierten und disziplinierten Zuschauern, erarbeitete sich den dritten Vollerfolg mit mannschaftlicher Geschlossenheit, Kampfgeist, Einsatz und auch etwas Glück. Glücklich war indes nicht der Führungstreffer von Duah in der 24. Minute. Der in Bern aufgewachsene Stürmer nickte eine präzise Freistossflanke von Captain Jordi Quintillà mit dem Kopf ein. Es sollte der goldene Treffer gegen ein starkes Servette sein.

Werbung

Quelle: tvo

Servette nicht ungefährlich

In der intensiven ersten Hälfte bestimmten mutige, frische und hochstehende Genfer mit gepflegtem Angriffsspiel meist die Gangart und liessen St.Gallen gar nicht zur Entfaltung und seinem Pressing kommen. Vor allem vom überragenden Miroslav Stevanović ging enorme Gefahr aus. Der Bosnier traf zweimal die Latte. Doch auch der auffälligste St.Galler Jérémy Guillemenot sah zwei seiner Versuche an der Torumrandung landen.

Dass erneut die Null in St.Gallens Defensive standhielt, haben die Ostschweizer vor allem ihrer Innenverteidigung mit den jungen Stergiou und Fazliji, Zigis Reflexen und Servettes mangelnder Effizienz zu verdanken.

Muheim: «Hatte Gänsehaut»

Es sei «unheimlich schön» gewesen, sich endlich mal wieder vor grösserem Publikum feiern zu lassen, sagte Verteidiger Miro Muheim nach dem Spiel gegenüber SRF. «Ich hatte Gänsehaut.» Die durch die Fans erzeugte Stimmung habe das Team auf dem Feld «extrem gepusht».

Goalie Lawrence Ati Zigi meinte: «Ich musste alles geben, es hat geklappt. Es ist wichtig und es freut mich, dass wir kein Gegentor bekommen haben.»

(sda/red.)

Der Liveticker zum Nachlesen

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Oktober 2020 15:41
aktualisiert: 4. Oktober 2020 20:33