Anzeige

Zeichen stehen auf Abstiegskampf

René Rödiger, 29. April 2019, 05:40 Uhr
Die Espen verlieren gegen den FC Basel mit 0:3. Spielerisch kann Grün-Weiss nicht überzeugen. In der Ostschweiz stehen die Zeichen derweil auf Abstiegskampf. Unsere Spielernoten.

Tor

Dejan Stojanovic: 3.5

Wurde bei den Gegentoren von der Abwehr in Stich gelassen. Agiert im Fünfmeterraum – der Hoheitszone eines Torhüters – zu unsicher. Trägt beim zweiten und beim dritten Tor eine Mitschuld, auch wenn der zweite Treffer nicht hätte zählen dürfen.

Verteidigung

Nicolas Lüchinger: 3.5

Eigentlich ein ganz ansprechender Arbeitstag des Rheintalers. Belebte das Spiel über seine Seite, ackerte und kämpfte leidenschaftlich – war jedoch am zweiten Gegentreffer mitschuldig, als er Campo ziehen liess.

Leonidas Stergiou: 4.0

Spielte bis zu seiner Auswechslung eine passable Partie. Gewann viele Zweikämpfe, wurde jedoch auch einige Male überlaufen.

Milan Vilotic: 4.5

Lieferte eine unauffällige Partie ab. Agierte im Grossen und Ganzen stilsicher und war einer der Besten im Grün-Weissen Abwehrdispositiv.

Silvan Hefti: 4.0

Startete druckvoll in die Partie und konnte seine Seite mehrheitlich sauber halten. Musste vor der Pause verletzt ausgewechselt werden. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Andreas Wittwer: 4.0

Musste nach der Pause für Hefti ran und erledigte seine Aufgabe ohne gröbere Schnitzer und versuchte, das Spiel über seine Seite zu lancieren.

Mittelfeld

Majeed Ashimeru: 4.5

So sieht Spielfreude und sackstarke Ballbehauptung aus. Belebt das Aufbauspiel im Mittelfeld, ist allerdings im Abschluss immer noch zu harmlos. Scheint in seiner Entwicklung zu stagnieren.

Jordi Quintillà: 4.0

Unauffällige Partie mit wenigen Glanzpunkten. Seine Formkurve zeigt in den letzten Spielen nach unten. Wurde in der Halbzeit durch Nuhu ersetzt.

Vincent Sierro: 3.5

Trat im Vergleich zum Luzern-Spiel verbessert auf, aber es kommt nach wie vor zu wenig. Wirkt im Spielaufbau zu ungestüm und verliert zu viele Bälle.

Tranquillo Barnetta: 3.5

Bemüht, aber wirkungslos. Ungewöhnlich viele Fehlpässe und harmlos im Abschluss. Fraglich, weshalb er immer wieder über die vollen 90 Minuten eingesetzt wird – war in der Rolle als Joker bedeutend gefährlicher.

Musah Nuhu 4.0

Gewann viele Zweikämpfe und verrichtete wertvolle Defensivarbeit. Trägt beim zweiten Gegentor eine Mitschuld.

Dereck Kutesa: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Sturm

Simone Rapp: 3.5

Seine Körpergrösse ist sein Kapital – auch wenn er heute an der Torumrandung scheiterte. Hat in der Ballkontrolle und im Stellungsspiel noch viel Luft nach oben.

Axel Bakayoko: 4.5

Einer der besten an diesem Sonntag. Bemüht und lauffreudig. Im Abschluss allerdings zu harmlos und zu ungestüm.

FM-1 Teamdurchschnitt: 3.9

Fazit

Der FC St.Gallen kann wieder nicht punkten und wird durch die Niederlage in den Abstiegskampf hineingezogen. Die Verunsicherung der Mannschaft ist augenscheinlich. Es mangelt an Selbstvertrauen und einem ersichtlichen Konzept, um auch gegen spielerisch überlegene Gegner zu bestehen. Die Abschlussschwäche ist mittlerweile eklatant. Gegen GC muss nun unbedingt ein Sieg her – ansonsten stehen Peter Zeidler höchst unangenehme Zeiten bevor.

René Rödiger
Quelle: Reto Latzer
veröffentlicht: 29. April 2019 05:40
aktualisiert: 29. April 2019 05:40