FC St.Gallen

Zeidler vor dem Heimspiel gegen Zürich: «Görtler ist unersetzbar»

30. Juli 2022, 10:10 Uhr
Der FC St.Gallen trifft am Samstagabend zu Hause auf den FC Zürich. Lukas Görtler ist nach einer doppelten Verwarnung gesperrt – und laut Cheftrainer Peter Zeidler kaum zu ersetzen.
Schiedsrichter Sven Wolfensberger zeigt St.Gallens Lukas Görtler die rote Karte.
© Keystone

15'000 Tickets wurden bislang für das Heimspiel gegen Zürich verkauft. FCSG-Cheftrainer Peter Zeidler (59) freut sich, wie er im Vorfeld bei der Medienkonferenz sagt: «Zürich ist ein toller Gegner, der amtierende Schweizer Meister hat viele gute Spieler.» Diese habe aber auch sein Club. «Wir wollen ein gutes Spiel machen und sind sehr konzentriert.»

Der FCZ ist jüngst in der Champions-League-Qualifikation gescheitert, nun kann er sich in der Quali der Europa League beweisen. Der FCSG drücke den Zürchern die Daumen für den europäischen Wettbewerb, so Zeidler.

Görtler und Guillemenot fehlen

Captain Lukas Görtler (28) hat beim letzten Heimspiel gegen Winterthur gelb-rot gesehen. Nun ist er gesperrt, Jérémy Guillemenot (24) fehlt wegen Knieproblemen. Dafür ist Alessandro Kräuchi (24) nach seiner Oberschenkelblessur zurück im Kader.

«Viele gute Spieler warten»

«Wir haben einige in der Mannschaft, die sind unersetzbar», sagt Trainer Zeidler. «Lukas Görtler gehört dazu. Wir hätten ihn gegen Zürich gerne dabei gehabt. Es gibt aber viele gute Spieler im Kader, die darauf warten, von Beginn an zu spielen.» Wer am Ende an der Stelle Görtlers spielen wird, verrät Zeidler noch nicht.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Juli 2022 10:10
aktualisiert: 30. Juli 2022 10:10
Anzeige