Ex-FCSG-Trainer

Zinnbauer hat wieder einen Trainerjob

10. Dezember 2019, 14:18 Uhr
Zinnbauers neues Team spielt in schwarz-weissen Trikots.
© Twitter/Orlando Pirates FC
Joe Zinnbauer, ehemaliger Trainer des FC St.Gallen, ist nach Afrika gezogen. In Südafrika trainiert er die Orlando Pirates.

«Welcome, Zinnbauer», heisst es auf der Webseite der Orlando Pirates. Der 49-jährige Deutsche, der von 2015 bis 2017 den FC St.Gallen trainiert hatte, folgt beim südafrikanischen Erstligisten auf Micho Sredojević. Er hat einen Vertrag für drei Saisons unterschrieben, schreibt der Club.

«Ich freue mich über die Möglichkeit, einen der angesehenen Clubs auf dem afrikanischen Kontinent leiten zu dürfen», sagt Zinnbauer. Er hoffe, die Mannschaft zum Siegen zurückbringen zu können. Die Orlando Pirates befinden sich auf dem sechsten Tabellenrang der Asba Premiership.

Fünffacher Meister

Das Team aus Johannesburg wurde zwischen 1994 und 2012 fünf Mal südafrikanischer Meister, 1995 gewann es die afrikanische Champions League.

Durch Contini ersetzt

Mitte 2018 lief Zinnbauers Vertrag mit dem FC St.Gallen aus. Etwa ein Jahr vorher, im Mai 2017, war er durch Giorgio Contini ersetzt worden. Grund war eine sportliche und wirtschaftliche Krise, wie der damalige Präsident Dölf Früh sagte. Laut Transfermarkt war Zinnbauer seit seiner Zeit in St.Gallen ohne Fussballvertrag. 

Unter dem Bayer Zinnbauer waren für die Espen in 58 Meisterschaftsspielen bloss 16 Siege und 14 Unentschieden drin. 

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Dezember 2019 13:28
aktualisiert: 10. Dezember 2019 14:18